Gerüchte um die künftige Nutzung des alten Rewe-Markt in Stadtsteinach gab es schon viele. Doch jetzt hat Bürgermeister Roland Wolfrum (SPD) auf Nachfrage der BR bestätigt, dass schon Ende November ein Billig-Baumarkt in den alten Markt einziehen wird. Der Deal ist perfekt.


Personal gesucht


Der Sonderpreis-Baumarkt, der zur Fishbull-Gruppe Franz Fischer Qualitätswerkzeuge aus Neustadt bei Coburg gehört, sucht bereits einen stellvertretenden Markleiter und Verkaufspersonal.

"Wir haben gerne den Kontakt zum neuen Eigentümer hergestellt", erklärte Wolfrum. Die Stadt habe mehrere Interessenten vermittelt. "Als Bürgermeister bin ich heilfroh, dass sich eine Nutzung gefunden hat. Ich wäre eigentlich mit jeglicher Lösung zufrieden gewesen, mit dieser Art kann ich mich aber ganz besonders anfreunden, denn solch ein Segment haben wir in Stadtsteinach nicht."


"Begeisterte Reaktionen"


Es habe bereits begeisterte Reaktionen gegeben. Zukünftig müsse man nicht mehr wegen jeder Schraube nach Kulmbach fahren. "So etwas hat uns noch gefehlt", so der Bürgermeister.
Der alte Rewe-Markt stand knapp eineinhalb Jahre leer, nur die Metzgerei Munzert war nach der Umsiedelung des Lebensmittelmarktes geblieben. "Es stimmt, dass die Umsiedelung der Norma im Gespräch war", räumte Wolfrum ein. Doch das hätte nur wieder einen Leerstand zur Folge gehabt. Und ein anderer Lebensmitteldiscounter hätte sicher nur die Konkurrenzsituation erhöht.

Zwischenzeitlich sei sogar schon über einen Abriss diskutiert worden. Denn für einen Lebensmittelmarkt wäre das alte Gebäude nicht mehr geeignet gewesen. Schon aus energetischer Sicht nicht.


Mehr als 200 Filialen in Deutschland


Der Sonderpreis-Baumarkt unterhält in Deutschland bereits mehr als 200 Märkte. Auch online ist er tätig.

Die Ansiedelung des Baumarkts war auch auf dem ehemaligen ATS-Gelände im Gespräch. "Die Herren Röttgen und Pfändner sehen das sportlich. Sie konzentrieren sich auf die großen Bauteile, auf Schotter, Kies und solche Dinge. Und der kleine Baumarkt für den Heimwerker ist eine ideale Ergänzung", so Wolfrum. "Für uns ist die Ansiedlung kein Problem. Denn unsere Halle ist schon vermietet", bestätigte Thomas Pfändner auf Nachfrage. "Das Wichtigste für uns war, dass wir auf dem ATS-Gelände unsere Baumaschinen abstellen können. Und das klappt."

Zufrieden mit der Neuansiedelung zeigten sich auch Knud Espig (SPD/"Ein Baumarkt hat in Stadtsteinach noch gefehlt"), Andy Sesselmann (FW/"Besser hätte es gar nicht laufen können") und Klaus Witzgall (CSU/"Am Allerwichtigsten ist es, dass ein Leerstand beseitigt werden konnte").