Kulmbach
Eröffnung

Das Winterdorf wartet in Kulmbach auf seine Besucher

"Endlich ist wieder etwas los in Kulmbach!", lautete die einhellige Meinung am Donnerstagabend. Da nämlich feierten die Kulmbacher mit Oberbürgermeister Henry Schramm (CSU) und zahlreichen Vertretern aus Politik und Wirtschaft die offizielle Eröffnung des "Winterdorfes".
Artikel drucken Artikel einbetten
Oberbürgermeister Henry Schramm und Kurt Grauberger eröffneten das Winterdorf. Foto: Uschi Prawitz
Oberbürgermeister Henry Schramm und Kurt Grauberger eröffneten das Winterdorf. Foto: Uschi Prawitz
+7 Bilder

"Natürlich ist es die staade Zeit, das gehört auch dazu, aber wer Gesellschaft will, für den ist Graubergers Winterdorf eine gute Adresse", sagte der OB. Kulmbach solle auch in Zukunft eine lebendige Stadt sein, und ohne das Winterdorf wäre der Marktplatz sehr leer.

Bereits seit 2007 richtet die Familie Grauberger das beliebte Winterdorf auf dem Kulmbacher Marktplatz aus. "Wir haben uns bereits am ersten Tag hier wohlgefühlt, und das ist auch heute noch so", sagte Betreiber Kurt Grauberger. Mit Unterstützung seiner Frau Ana sorgt er dafür, dass auch die Besucher sich wohlfühlen, und sogar die nächste Generation steht mit dem fünf Monate alten Sohn Mateo bereits "in den Startlöchern".

Verkaufsstand vergrößert

"Wir haben ein paar Dinge im Winterdorf erneuert", verriet Grauberger. Es gibt mehr Sitzgelegenheiten in Form einer Lounge im Haus, und neue Glühweinsorten warten darauf, probiert zu werden. Im Außenbereich habe man den Verkaufsstand vergrößert, um die Wartezeiten zu verkürzen.

Kundinnen wie Sabine Reuschlein aus Kulmbach freuen sich alljährlich auf das Event auf dem Kulmbacher Marktplatz. "Das ist wie ein Mini-Bierfest, nur dass man eine Jacke tragen muss", erklärte sie lachend. Auch die Kulmbacherinnen Angelika und Ingeborg genießen es, dass das Winterdorf jetzt wieder geöffnet ist. "Wir sind jedes Jahr da, wir kennen jeden, das ist wie eine Winterdorffamilie", sagen sie und schlürften ihren "Lumumba" mit Baileys.

Wann immer sich die Gelegenheit bietet, sind Florian, Hugo, Sinan und Jan, alle 16 Jahre alt, im Winterdorf. "Endlich ist wieder etwas los in Kulmbach", befanden sie. Sie kämen vor allem wegen der schönen Atmosphäre und der guten Musik hierher.

"Graubergers Winterdorf" ist für die Besucher bis zum "heiligen Frühschoppen" am 24. Dezember geöffnet, dienstags von 16 bis 23 Uhr, mittwochs, donnerstags und sonntags von 11 bis 23 Uhr, freitags und samstags von 11 bis 23.30 Uhr. Jeden Donnerstag startet die Afterwork-Party mit Radio Plassenburg.

Verwandte Artikel

Kommentare (1)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren