Kulmbach
Anstich

Das Jubiläumsbier kann jetzt probiert werden

Zum 25-jährigen Bestehen des Bayerischen Brauereimuseums ist ein Bier aus einem alten Hefestamm nach einer alten Kulmbacher Rezeptur entstanden - und jetzt zum Altstadtfest kann es probiert werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ludwig Narziß (erste Reihe, Bildmitte) übernahm anlässlich des 25-jährigen Bayerischen Brauereimuseums-Jubiläum die Patenschaft für das Jubiläumsbier, das in Anwesenheit vieler Ehrengäste, Brauer und Museumsbesucher  eingebraut wurde.Mönchshof
Ludwig Narziß (erste Reihe, Bildmitte) übernahm anlässlich des 25-jährigen Bayerischen Brauereimuseums-Jubiläum die Patenschaft für das Jubiläumsbier, das in Anwesenheit vieler Ehrengäste, Brauer und Museumsbesucher eingebraut wurde.Mönchshof

Die Museen im Kulmbacher Mönchshof präsentieren anlässlich des 40. Kulmbacher Altstadtfestes vom 5. bis 7. Juli lockere Livemusik an einem der schönsten Plätze der Kulmbacher Altstadt - im Hinteren Oberhacken. Oberbürgermeister Henry Schramm (CSU) wird am Altstadtfest-Freitag, 5. Juli, um 18 Uhr dort das erste Fass des Jubiläumsbiers "25 Jahre Bayerisches Brauereimuseum" anstechen.

Dieses besondere Bier wurde anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Bayerischen Brauereimuseums als helles Exportbier eingebraut - unter der Regie von Ludwig Narziß, einem der weltweit renommiertesten Brauereiwissenschaftler und emeritierten Professor, der das Bier nach einer alten Kulmbacher Rezeptur aus den 50er/60er Jahren rekonstruiert hat. Mathias Hutzler, vom Forschungszentrum Weihenstephan, hat mit seinem Expertenteam den dazugehörigen alten Kulmbacher Hefestamm aus den 60er/70er Jahren wiederbelebt.

Alternativ gibt es - ebenfalls frisch vom Fass: Das Museumsbier Urtyp oder das sommerlich leichte Gartenweizen aus der Museumsbrauerei. Dazu ein Paar Rostbratwürste nach Sauermanns Art oder herzhafte Steaks.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren