Laden...
Kulmbach
Ausgangsbeschränkung

Corona in Kulmbach: Was ist erlaubt - was nicht?

Was ist angesichts der herrschenden Ausgangsbeschränkungen generell noch erlaubt und was nicht? Viele Verbraucher sind verunsichert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Darf man in Corona-Zeiten angeln? Wir haben nachgefragt. Foto: dpa
Darf man in Corona-Zeiten angeln? Wir haben nachgefragt. Foto: dpa

Haltet Abstand, bleibt Zuhause, trefft euch nicht. Die derzeit geltenden Schutzmaßnahmen, die die Verbreitung des Coronavirus eindämmen sollen, sind klar definiert und sollten idealerweise von jedem eingehalten werden.

Doch was ist generell noch erlaubt und was nicht? Viele Verbraucher sind verunsichert. Daher haben wir uns durch den Dschungel von Unklarheiten gearbeitet und folgende Fragen geklärt:

Darf ich mein Auto waschen?

Der Dienstwagen darf gewaschen werden, das private Auto nicht.

Darf ich Gartenabfälle zur Kompostieranlage bringen?

Nach Mitteilung des Landratsamts Kulmbach bleiben die Kompostieranlagen für Privatpersonen geöffnet. Abstände müssen gewahrt werden, Leute sollten sich gründlich überlegen, ob ein Besuch notwendig ist. Zu beachten ist, dass dies ausschließlich für den Landkreis Kulmbach gilt. Was in anderen Landkreisen gültig ist, muss in den jeweiligen Landratsämtern erfragt werden (siehe hierzu auch Bericht auf Seite 3).

Darf ich meine Altkleider in die Container werfen?

Nach Auskunft des Bayerischen Roten Kreuzes werden die Container zum Schutz der Mitarbeiter bis zum 19. April nicht geleert. BRK-Kreisgeschäftsführer Jürgen Dippold bittet die Menschen, derzeit von Spenden abzusehen.

Darf ich zum Angeln?

Der Landesfischereiverband verweist auf seiner Homepage auf die Mitteilung des Landwirtschaftsministeriums, wonach das Angeln, aber auch das Jagen und die Imkerei weiterhin erlaubt sind - jedoch nur alleine und in der Nähe des Wohnorts. Bei größeren Fahrtstrecken ist der Zweck der Ausgangsbeschränkung zu berücksichtigen.

Darf ich grillen?

Grillen und Picknicks im Freien sind ohne Ausnahme verboten, daher herrscht nun Unsicherheit darüber, ob das Grillen grundsätzlich verboten ist. Nein, ist es nicht. Im häuslichen Bereich ist es nach wie vor erlaubt, sofern Personen, die zu einem Hausstand gehören, daran teilnehmen. Dem Grillvergnügen steht somit nichts im Wege, es bringt ein wenig Abwechslung in die heimische Küche.

Kann die geplante Hochzeit oder Taufe stattfinden?

Nach Auskunft der Arbeitsgruppe "Allgemeinverfügung" des Landratsamts Kulmbach stellen Hochzeiten und Taufen keinen triftigen Grund dar und sollten im Hinblick auf die ohnehin nicht stattfindenden Gottesdienste und abgesagten Konfirmationen nicht stattfinden.

Wie ist die Regelung bei Beerdigungen?

Beerdigungen stellen einen triftigen Grund dar, die eigene Wohnung zu verlassen. Jedoch darf die Beerdigung nur im engsten Familienkreis stattfinden. Die Teilnahme von Dritten ist untersagt. Die maximale Teilnehmerzahl des engsten Familienkreises beträgt derzeit zehn Personen. Die Bekanntmachung des Bestattungstermins in der Presse hat zu unterbleiben. Die teilnehmenden Personen haben den Mindestabstand von 1,5 Metern zueinander anzustreben. Eine Trauerfeier in geschlossenen Räumen ist unzulässig, ebenso wenig der Erdwurf und die Weihwassergabe sowie die offene Aufbahrung.

Darf ich Waldarbeiten verrichten?

Ja, wenn die Waldarbeit zur beruflichen Tätigkeit gehört und insbesondere der Versorgung mit Brennstoffen dient. Zu beachten ist, dass im Hinblick auf die Unfallgefahr die Arbeiten nur bei dringender Notwendigkeit durchzuführen sind und nur alleine oder mit Personen des eigenen Hausstands. red