Burghaig
Tradition

Burghaiger Kinder feierten Wiesenfest

In Burghaig pflegt man eine alte Tradition: Die Schulkinder feierten ihr Wiesenfest.
Artikel drucken Artikel einbetten
Festzug durch Burghaig.Foto: Stephan Stöckel
Festzug durch Burghaig.Foto: Stephan Stöckel
+18 Bilder

Stolz trugen die 80 Kinder ihre selbstgebastelten Blumen beim Wiesenfest durch die Straßen des Kulmbacher Ortsteils. Aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen fiel die Strecke in diesem Jahr etwas kürzer aus. Sonnenbrillen- und Schirme, Hüte und Mützen zählten zum unverzichtbaren Accessoire von Alt und Jung.

Nicht nur während des Umzuges war Bewegung angesagt. Auch das anschließende Schulfest auf dem Gelände der Grundschule Burghaig, das unter dem Motto "Let's Move - Lasst uns Bewegen" stand, hielt die Kleinen ganz schön auf Trab. Stolz zeigte der achtjährige Lukas Wiegel seine aus Krepp- und Tonpapier sowie Holz hergestellte Blume. "Basteln ist schön - man lernt neue Dinge und Fertigkeiten kennen und etwas Neues kommt auch noch dabei heraus", sprudelte es aus dem pfiffigen Dreikäsehoch heraus, der sich schon mächtig auf das Schulfest freute.

Bei den Tänzen könne man sich bewegen, auf der Spielstraße austoben und bei der Tombola Sachpreise gewinnen, zählt der Schüler die Schokoladenseiten der Veranstaltung auf.

Angeführt von den Mitgliedern des Jugendorchesters und der Blaskapelle des Musikvereins Burghaig schlängelte sich der farbenfrohe Zug durch die Straßen Burghaigs. Musiker, Kinder und Honoratioren marschierten vorbei an zahlreichen Schaulustigen, die mit ihren Smartphones und Kameras das Geschehen festhielten. 13 zukünftige ABC-Schützen, darunter elf aus dem Burghaiger Johanneskindergarten, hatten es sich nicht nehmen lassen, an dem Traditionsfest, das es seit 1836 gibt, teilzunehmen. Stolz trugen Sie ihre Schulranzen zur Schau. Sie erlebten hautnah mit, dass in der Schule nicht nur gelesen, gerechnet und geschrieben wird, sondern auch Musik, Tanz und Gesang angesagt sind.

"I Like To Move It - Ich mag es mich zu bewegen", hallte es über das Außengelände der Burghaiger Schule, wo die Darbietungen der einzelnen Klassen stattfanden. Passend zu dem flotten Song führten die Jungen und Mädchen aus der vierten Klasse einen ebensolchen Tanz auf. Dass man kein teures Schlagzeug braucht, um ein Percussion-Gewitter zu erzeugen, demonstrierten eindrucksvoll die Schüler der dritten Klasse, die auf Bällen und Eimern mit ihrem Kochlöffeln trommelten, dass es eine wahre Pracht war. Das Instrumentalensemble "Die Flötenspatzen" der Burghaiger Grundschule schenkte den Zuhörern mit dem fröhlichen "Schweineboogie" gute Laune. Nicht nur Musik und Tanz wird an der Schule großgeschrieben, sondern auch Zeichnen, Malen und Basteln. Bei einer Kunstausstellung in der Schule waren Schülerarbeiten zu sehen.

Schulleiterin Stephanie Rohde, für die es das erste Wiesenfest gewesen war, bedankte sich bei Oberbürgermeister Henry Schramm und Matthias Schmidt, Sachgebietsleiter Schulen bei der Stadt Kulmbach für die neue Schulküche. Schramm, der zusammen mit Schmidt und mehreren Stadträten das Fest besucht hatte, versprach den Kleinen, dass der Eismann demnächst an der Schule vorbeifahren werde. Darüber freuten sich diese mächtig.

Tanja Dehler vom Elternbeirat lud Schramm und Schmidt am 19. Juli zu einem leckeren Frühstück in die neue Schulküche ein.

Das Jugendorchester des Musikvereins Burghaig unter der Leitung von Elke Höhn, erfreute die Zuhörer mit einem Walzer und der majestätischen Filmmusik aus "Fluch der Karibik". Der Elternbeirat trug ebenfalls zum Gelingen der Veranstaltung bei. Er sorgte für die Bewirtung der Gäste. Zudem hatte er eine Spielstraße sowie eine Tombola organisiert.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren