Ziegelhütten
Wiesenfest

Bunter Festzug schlängelte sich durch Ziegelhütten

Die Ziegelhüttener Grundschulkinder feierten am Samstag ihr traditionelles Wiesenfest.
Artikel drucken Artikel einbetten
Rechtzeitig zum Festzug waren die Regenwolken verschwunden.Werner Reißaus
Rechtzeitig zum Festzug waren die Regenwolken verschwunden.Werner Reißaus
+11 Bilder

Seit 21 Jahren ist Petra Merkel für die Organisation des Wiesenfestes der Grundschule Ziegelhütten auf dem Gelände des VfB Kulmbach verantwortlich, und seit dieser Zeit hat es zu dem Termin noch nie geregnet. Und so war es auch am Samstag, als noch kurz vor der Formation des Festzuges in der Rosenkrantzstraße düstere Regenwolken am Himmel hingen. Doch mit dem ersten Paukenschlag des Musikvereins Burghaig waren diese Wolken vertrieben.

Lediglich später gab es einige kurze, kleinere Schauer, die aber den Ablauf des Wiesenfestes in keiner Weise beeinflussten. Denn Rektorin Sabine Mörlein hatte sich mit ihrem Lehrerteam und dem Elternbeirat bereits im Vorfeld dazu entschlossen, die Spiele und das Rahmenprogramm in der angrenzenden Turnhalle der Hans-Edelmann-Schule durchzuführen.

Petra Merkel eröffnete das Wiesenfest mit einem herzlichen Willkommensgruß an die Kinder und deren Eltern und Großeltern. Sie sagte: "Es ist jedes Jahr ein Freude, zu sehen, was hier für das Wiesenfest einstudiert wurde und mit welcher Hingabe die Schülerinnen und Schüler dabei sind." Die Grüße der Stadt Kulmbach übermittelte Bürgermeister Frank Wilzok (CSU). "Liebe Kinder, es ist Euer Fest und deshalb gibt es auch keine lange Reden", sagte er und hielt sich auch daran. Mit dem Anheften des Fahnenbandes erklärte Wilzok das Ziegelhüttener Wiesenfest für eröffnet.

In der Turnhalle ließen die Schülerinnen und Schüler ein buntes Programm ablaufen, das viele Höhepunkte hatte. Das Theaterstück mit dem Titel "Schule vor 100 Jahren" hatten sich die Kinder der Kombiklasse 1/2 mit ihrer Klasslehrerin Sonja Dressendörfer selbst ausgedacht und gemeinsam einstudiert. Die passenden Utensilien, wie alte Griffel und alte Schülertafeln, gehörten natürlich genauso dazu, wie das Strammstehen zu Unterrichtsbeginn.

Mit dabei war auch eine coole Samba-Gruppe, die mit südamerikanischen Rhythmen begeisterte, und eine Klasse gefiel mit dem "Fliegerlied". Passend zu den kürzlich stattgefundenen Europawahlen wurde auch die Europa-Hymne gespielt. Nach dem offiziellen Programm der Schülerinnen und Schüler hatte der Elternbeirat noch verschiedene Spiele organisiert, bei denen der Spaß im Mittelpunkt stand.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren