Mainleus
Bürgermeisterwahl

Bürgermeisterwahl Mainleus: Das machen FW und ABL

Die Freien Wähler Mainleus und die Alternative Bürgerliste werden keinen Bürgermeister-Kandidaten ins Rennen um das höchste Amt in der Gemeinde schicken.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Mainleuser Rathaus. Foto: Archiv/Jürgen Gärtner
Das Mainleuser Rathaus. Foto: Archiv/Jürgen Gärtner

FW- Vorsitzender Herbert Pieper bestätigte auf Nachfrage der Bayerischen Rundschau, dass von den Freien Wählen niemand antreten wird. "Keiner hat mehr Zeit", gab er als Begründung an. Dabei hat die Gruppierung lange gesucht: Seit Januar habe man das Thema regelmäßig auf der Agenda gehabt, ergänzte stellvertretender Bürgermeister Günther Stenglein.

Die Liste der FW-Gemeinderatskandidaten wird voraussichtlich Ende November vorgestellt.

Wahrscheinlich ebenfalls kein Bürgermeister-Kandidat kommt von der Alternativen Bürgerliste (ABL). In einer Sitzung am morgigen Donnerstag soll die Thematik abschließend beraten werden. Dann wird auch der Zeitpunkt beschlossen, wann die Gemeinderatsliste präsentiert werden soll.

Weder Freie Wähler noch ABL werden einen der anderen Kandidaten unterstützen.

Wie bereits berichtet, stellt sich Amtsinhaber Robert Bosch (CSU) zur Wiederwahl.

Die SPD wird mit Jürgen Karg ins Rennen gehen (die Nominierung soll in den nächsten Wochen erfolgen).

Die Werte Partei hat Marco Oettinghaus nominiert. Damit die Werte Partei aber überhaupt zur Kommunalwahl antreten darf, müssen 120 Mainleuser für die Liste unterschreiben. Die Unterschriftenliste dazu liegt ab 19. Dezember im Rathaus aus.

Die AfD wird keinen Kandidaten ins Rennen schicken, wie Kreisvorsitzender Georg Hock schon vor Wochen erklärt hatte.JG

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren