Kulmbach
Wettbewerb

BR-Leser sind echte Fotokünstler

Elke Neubauer aus Lichtenfels errang im Bundesfinale des Zeitungsleser-Fotowettbewerbs "Blende 2013" den 10. Platz. Auch die bereits in Kulmbach bei der bayerischen Rundschau erfolgreichen Fotografen Thomas Kiesswetter, Brigitte Gorille und Martin Koslowsky finden sich unter Deutschlands Besten.
Artikel drucken Artikel einbetten
"Klabautermänner on tour" - mit dieser Aufnahme begeisterte Rundschau-Leserin Elke Neubauer aus Lichtenfels die "Blende"-Jury.
"Klabautermänner on tour" - mit dieser Aufnahme begeisterte Rundschau-Leserin Elke Neubauer aus Lichtenfels die "Blende"-Jury.
+3 Bilder
Elke Neubauer strahlt, als sie die Nachricht erfährt: Ihr Name findet sich unter den besten zehn deutschen Fotografen, die beim Bundesfinale des Zeitungsleser-Fotowettbewerbs "Blende 2013" angetreten sind. Eine stolze Leistung bei insgesamt 80 000 eingereichten Bildern. Die 46-jährige Lichtenfelserin, die im Anwendersupport einer Softwarefirma arbeitet, fotografiert seit neun Jahren. "Die Fotografie ist ein toller Ausgleich zum Berufsleben, und man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen."

Am liebsten unscheinbare Dinge

Neubauers liebste Motive sind die kleinen, unscheinbaren Dinge des täglichen Lebens, die sie begeistern und faszinieren. "Ich möchte Momente festhalten und Stimmungen. Farben, Formen, Strukturen, Holz, Rost, Details, Marodes, das Spiel mit Licht und Schatten - das ist meine Welt. Anders gesagt: Wenn ich Rost sehe, bin ich glücklich."

Die Fotografin ist gerne in Frankreich unterwegs, und dort entstand auch ihre preisgekrönte Aufnahme: im Treppenhaus des Leuchtturms Phare d'Eckmühl, der in der Bretagne steht. "An diesem Leuchtturm fasziniert mich vor allem, dass die Innenwand des Treppenhauses komplett aus Opalglas besteht und sich dadurch faszinierende Lichteffekte ergeben."

Erst verärgert, dann fasziniert

Das Bild entstand frei Hand. "Zuerst habe ich mich geärgert, weil da ständig Menschen ins Bild huschten und das Bild letztendlich unscharf war." Elke Neubauer wollte das Bild deshalb sogar löschen, fand es aber dann doch reizvoll und bearbeitete es ein wenig am Computer nach.

Heute ist sie froh, dass sie das Foto nicht aussortiert hat. "Ich habe eine ganze Serie in diesem Treppenhaus fotografiert, in unterschiedlichen Urlauben entstanden, zu unterschiedlichen Tageszeiten und bei verschiedenen Lichtverhältnissen. Aber die ,Klabautermänner' sind irgendwie meine Lieblingsaufnahme geworden."

Am Rundschau-Fotowettbewerb "Blende" nimmt Elke Neubauer schon seit sieben Jahren teil und hatte auch schon einige Bilder, die erfolgreich waren. Für einen Preis auf Bundesebene hat es dieses Jahr zum ersten Mal gereicht: "Ich freue mich unheimlich darüber. Den größten Erfolg davor hatte ich mit dem Bild "Rostnabel", dem Ausschnitt einer alten verrosteten Blechtonne. Das Bild belegte vor einigen Jahren auf örtlicher Ebene den zweiten Platz."

Das preisgekrönte Bild zum Wettbewerbsthema "Prachtvoll, imposant, schauderhaft - Architektur" wird nicht nur mit Ehre und Urkunde, sondern auch materiell belohnt: Elke Neubauer bekommt eine digitale Systemkamera Canon Eos M und weitere Sachpreise. Im Rundschau-Wettbewerb hatte sie Rang 13 belegt.

Thomas Kiesswetter aus Hegnabrunn wird für sein "Fundstück" im Wettbewerb "Da steckt Musik drin!" (in Kulmbach Platz fünf) mit dem 54. Preis belohnt, der Adobe Bildbearbeitungssoftware Photoshop Elements sowie Fotozubehör und Jahresabonnement einer Foto-Fachzeitschrift.

Brigitte Gorille, deren Aufnahme "Der Graf" bei der BR auf auf Rang vier landete, erhält den 77. Preis, einen Linhof Universal-Kugelkopf und ein Fotobuch.

Und schließlich darf sich auch Martin Koslowskly aus Thurnau über einen Bundespreis freuen: Auf Rang 108 findet sich sein Bild "Himmelwärts", das in Kulmbach den 14. Preis bekam. Sein Lohn sind eine Fotoleinwand und ein Fotobuch.

Einen Sonderpreis für Jugendliche erreichte Paul Möschel aus Thurnau für "Ein langer Tag", ein Bild, das er zum Jugendwettbewerb "Notizen des Alltags" eingereicht hatte. Bei der Verlosung weiterer Jugendpreise hatte Nicolas Landgraf aus Kulmbach Glück.

Alle Preisträger erhalten ihre Gewinne demnächst im Rahmen einer Feier in den Räumen der Bayerischen Rundschau.

Wasser und Heimatliebe

Bereits jetzt können sich ambitionierte Fotoamateure Gedanken über die "Blende 2014" machen. die offizielle Startschuss erfolgt zwar erst im Juni, aber die Themen stehen schon fest: "Wasser" und "Deutschland - eine Liebeserklärung".

Der Jugendwettbewerb für junge Leute bis 18 Jahre steht 2014 unter dem Motto "Guten Appetit".


Zahlen und Fakten zum "Blende"-Wettbewerb


Ursprung Die "Blende" ist Europas größter Fotowettbewerb, der seit 40 Jahren von den deutschen Tageszeitungen in Zusammenarbeit mit der Prophoto GmbH Frankfurt ausgeschrieben wird. Die Bayerische Rundschau ist heuer zum 38. Mal dabei.

Teilnehmer 80 000 Aufnahmen gingen bei der "Blende 2013" in den beteiligten Redaktionen ein. Rund 240 Bildern reichten die BR-Leser ein.

Nächste Runde Die offizielle Ausschreibung der "Blende 2014" erfolgt erst im Juni. Die Themen stehen jedoch bereits fest: "Wasser" und "Deutschland - Eine Liebeserklärung" stehen im Hauptwettbewerb zur Wahl, das Jugendthema heißt "Guten Appetit". Einsendeschluss wird Ende September sein.

Bedingungen Jeder Teilnehmer darf pro Thema bis zu drei Bilder in Farbe oder Schwarzweiß einreichen. Zugelassen sind alle Bildformate ab einer Größe von 20 mal 30 Zentimetern. Der Jugendwettbewerb richtet sich an junge Leute bis 18 Jahre. Auch hier darf jeder drei Motive einsenden.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren