Kulmbach
Einweihung

Blaich hat einen neuen Spielplatz

Die Blaich hat einen neuen Spielplatz. Die Stadt hat 100 000 Euro in die neue Freizeitanlage investiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Für die Jungs ist der neue Fußballplatz das Highlight.  Fotos: Katharina Müller-Sanke
Für die Jungs ist der neue Fußballplatz das Highlight. Fotos: Katharina Müller-Sanke
+3 Bilder

"Endlich könne wir wieder Fußball spielen", sagte Simon, der mit seinem Freund Jonathan auf dem Bolzplatz, der sich auf dem neuen Spielplatz in der Flutmulde befindet, kicken will. Im vergangenen Jahr hatten die beiden Neunjährigen einen persönlichen Brief an Oberbürgermeister Henry Schramm (CSU) geschickt, nachdem der alte Blaicher Spielplatz wegen Verunreinigungen im Boden geschlossen worden war. Die Kinder wollten unbedingt wieder einen Spielplatz - und jetzt haben sie ihn bekommen.

"Die Tore sind klasse"

Simon und Jonathan waren zur Einweihung gekommen und waren allen voran vom Bolzplatz begeistert. "Die Tore sind klasse, und durch das Netz um den Bolzplatz muss man nicht dauernd den Ball suchen", freute sich Jonathan.

Über 50 Kinder aus der Blaich haben die neue Freizeitanlage gleich mal getestet. Neben dem Bolzplatz gibt es einen Kletterturm mit Brücke und Rutsche, eine Schaukel und ein Karussell.

"Wir haben schon während der Bauarbeiten täglich geguckt, wie weit der Spielplatz ist. Die Kinder waren sehr gespannt", sagte Silke Rupf, die mit ihren Kindern den Platz jetzt regelmäßig besuchen will.

"Eine gute Lösung"

Mit den Kindern freuten sich auch OB Schramm sowie die örtlichen Stadträte Hans Werther (SPD)  und Jörg Kunstmann (CSU), die sich intensiv für den Spielplatz eingesetzt hatten. "Die Kinder sind unsere Zukunft. Wir haben intensiv daran gearbeitet, eine schnelle und vor allem gute Lösung für die Blaicher Kinder zu finden", stellte Schramm fest. Der Spielplatz liege mit schönem Ausblick in der Flutmulde und sei von mehreren Seiten zu Fuß zu erreichen. Die Kosten bezifferte er auf 100 000 Euro. Allein die Spielgeräte hätten 80 000 Euro verschlungen. Der OB appellierte an die Nachbarn, Verständnis zu zeigen, sollten die Kinder dort auch mal etwas lauter herumtoben. "Das gehört dazu." Kinder seien die Zukunft.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren