Kulmbach
Premiere

Bierfest-Bühne: Das sind die neuen Bands

Die 70. Auflage der Kulmbacher Bierwoche wartet auch mit einigen musikalischen Neulingen im Festzelt auf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Gäste des Kiliani-Volksfestes in Würzburg lagen den Musikern des Aaalbachtal-Express' schon zu Füßen. Am Dienstag spielt die Band erstmals auf der Bierwoche.privat
Die Gäste des Kiliani-Volksfestes in Würzburg lagen den Musikern des Aaalbachtal-Express' schon zu Füßen. Am Dienstag spielt die Band erstmals auf der Bierwoche.privat
+2 Bilder

Zwölf Mann auf der Bierfest-Bühne? Das könnte eng werden. Posaune neben Bariton, Gitarre neben Klarinette, Trompete neben Saxofon: Der Aalbachtal-Express ist eine Formation, die aber nicht allein aufgrund der Personenanzahl absolut ungewöhnlich ist für die Musik auf der Bierwoche: Ihr Repertoire reicht von Ernst Mosch und seinem legendären Egerländer-Sound bis hin zu AC/DC. Ernsthaft? Hardrock trifft Blasinstrumente?

"Sollte man sich anhören", sagt Bierfest-Organisator Michael Schmid, bei der Kulmbacher Brauerei verantwortlich für Veranstaltungen. Die musikalische Kombination findet er spannend. "Das akustische Moment ist das Besondere, die vielen Bläser - das ist absolut raumfüllend, ähnlich wie es unsere Musikvereine nachmittags beweisen. Da kommt einfach deutlich mehr Volumen raus."

Schmid kennt die Formation vom Kiliani-Festzelt in Würzburg, wo sie 5000 Gäste bestens unterhält. "Das sind alles Profis - aber natürlich müssen die in Kulmbach auch erst einmal ankommen. Das mussten die Isartaler Hexen aber auch in ihrem ersten Jahr. Wir wissen alle, was sich daraus für die Band und das Bierfest entwickelt hat."

Sie beerben die "Hexen"

Apropos Hexen: Der Allbachtal-Express erbt einen Termin der nicht mehr existenten Damenband und spielt am Bierfest-Dienstag anlässlich des Tags der Generationen. Seit 35 Jahren gibt es die Formation, die national bei diversen (Oktober-)Festen gastiert, aber auch international über ein großes Renommee verfügt. Zu den Referenzen zählen Auftritte beim "Big Bear Lake Oktoberfest" in Kalifornien sowie beim Oktoberfest in Brasov, dem größten Event Europas dieser Art außerhalb Deutschlands. Hinzu kommen Auslandsgastspiele in Polen und Frankreich, Kooperationen mit Bata Illic sowie Peter Wackel und dessen Mallorca-Partys.

Auf Empfehlung

Neuling Nummer Zwei sind die Fetzentaler, die die Ehre haben, heute Abend den Auftakt zu bestreiten. "Die Truppe ist uns tatsächlich empfohlen worden, und zwar von den Verantwortlichen der Joe Williams Band, die heuer ebenfalls wieder Auftritte am Donnerstag und Samstag hat", sagt Michael Schmid. Jede Gruppe, die fürs Bierfest infrage kommt, wird vorab bei Liveauftritten begutachtet. Die Fetzentaler, die ursprünglich aus Flachau in Österreich stammen, haben dabei überzeugt. Sie gehören zur Stammbesatzung auf dem Cannstatter Wasen in Stuttgart und dem Salzburger Dult.

Ausführlich berichtet hatten wir bereits über den dritten Newcomer - wobei der Begriff für die "Münchner Zwietracht" absolut unangemessen ist. Die namhafte Formation ist bekannt aus Funk und Fernsehen und hat im Kulmbacher Andi Häckel an den Tasten einen Lokalmatador am Start. Live zu erleben sind er und seine Bandkollegen am morgigen Sonntagabend.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren