Kulmbach
Katastropheneinsatz

Bergwacht Kulmbach: Der Kampf gegen die Schneemassen geht weiter

Auch am heutigen Dienstag sind sieben Helfer der Bergwachtbereitschaft Kulmbach-Obermain zusammen mit Hunderten weiterer Helfer in Oberbayern im Einsatz.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gemeinsam mit einer Gruppe von Gebirgsjägern haben Helfer der Bergwachtbereitschaft Kulmbach-Obermain das Dach einer Schule vom Schnee befreit. Foto: Bergwacht
Gemeinsam mit einer Gruppe von Gebirgsjägern haben Helfer der Bergwachtbereitschaft Kulmbach-Obermain das Dach einer Schule vom Schnee befreit. Foto: Bergwacht
+4 Bilder

In Oberbayern geht der Kampf gegen die Schneemassen weiter. Mit dabei: Helfer der Bergwachtbereitschaft Kulmbach. Seit Tagen schneit es im Alpenraum nahezu ununterbrochen. Die Folgen sind dramatisch. Dächer drohen unter der Schneelast einzustürzen; immer noch sind in manche Orten die Menschen eingeschlossen, weil Straßen nach Schneeverwehungen und Lawinenabgängen unpassierbar sind.

Hunderte von Helfern kämpfen seit Tagen gegen die Schneemassen an. Neben dem Technischen Hilfswerk Kulmbach und der DLRG haben sich am Sonntag auch sieben Ehrenamtliche der Bergwachtbereitschaft Kulmbach-Obermain auf den Weg nach Oberbayern gemacht. Ihr Auftrag: Sicherungsarbeiten an den Gebäuden, die vom Schnee befreit werden sollten.

Erste Station der Kulmbacher war Bairawies, ein Ortsteil von Dietramsell im Landkreis Bad Tölz. Dort waren die Kulmbacher im Schullandheim untergebracht, und von dort erreichten sie am Montag ihren ersten Einsatzort Geretsried. Dort wurde das Dach eines Schulgebäudes vom Schnee geräumt. Die Kulmbacher Bergwachtler übernahmen dabei vor allem die Sicherung einer Gruppe von Gebirgsjägern der Bundeswehr.

Im Raum Bad Tölz hat sich die Lage im Laufe des Tags dann offensichtlich beruhigt, wie die Kulmbacher berichten. Für sie gab es dort nicht mehr viel zu tun, so dass sie sich noch am Montagabend in Richtung Bad Reichenhall auf den Weg machten. Neues Quartier war hier eine Mehrzweckhalle, in der rund 200 Helfer - neben Bergwacht-Einsatzkräften auch Polizisten und Feuerwehrleute - untergebracht und verpflegt wurden. Von dort aus sind die Kulmbacher am Dienstagmorgen zu einem weiteren Einsatz gestartet. Nach ersten Informationen soll ein Klinikdach geräumt werden.

Neben der Bereitschaft Kulmbach-Obermain sind zahlreiche weitere Bergwachtbereitschaften vor Ort, darunter auch etliche aus Franken. Aus dem Raum Kulmbach ist auch eine Gruppe der DLRG in Oberbayern im Einsatz. Gestern sind die Kulmbacher Bergwachthelfer dann auch mit den Ehrenamtlichen des THW Kulmbach zusammengetroffen, die seit Samstag am Kampf gegen die Schneemassen beteiligt sind.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren