Stadtsteinach
Schützenfest

Bei den Schützen in Stadtsteinach regiert Uwe Mai

Uwe Mai ist der neue Hauptkönig der Schützengesellschaft Stadtsteinach. Mit einem 198,7-Teiler ließ er Jens Roloff (268,7) und Rüdiger Engelbrecht (330,3) keine Chance.
Artikel drucken Artikel einbetten
Stellvertretender Schützenmeister Raimund Ortlieb (rechts) legt dem neuen Hauptkönig Uwe Mai (links) die Königskette an. Mit im Bild Schützenmeister Reinhard Kraus (Mitte). Fotos: Klaus-Peter Wulf
Stellvertretender Schützenmeister Raimund Ortlieb (rechts) legt dem neuen Hauptkönig Uwe Mai (links) die Königskette an. Mit im Bild Schützenmeister Reinhard Kraus (Mitte). Fotos: Klaus-Peter Wulf
+4 Bilder
Als neuer Jugendkönig grüßt Manuel Schnitzler, der einen 242,9-Teiler auf der Königsscheibe erzielte. Er war in den zurückliegenden Jahren schon mehrfach Regent des Nachwuchses und steigt altersbedingt 2015 in die Schützenklasse auf. Auf Rang 2 kam Philip Hildner (304,8) vor Justin Langer (308,6).

Neue Stadtkönigin ist Ramona Gludau von der Wasserwacht, die Horst Härtel (Sporttauchclub) und Nikola Kleinheinz (Wasserwacht Jugend) das Nachsehen gab.

Umzug und Proklamation

Das gesellschaftliche Leben der Stadt stand am Wochenende ganz im Zeichen des Schießsports und Schützenfestes der Königlich Privilegierten Schützengesellschaft von 1854. Am Samstagnachmittag holte das Schützenvolk in zünftigem Rahmen Regentin Gabriele Schübel ab. Der Sonntag begann mit dem Kirchgang, und am Nachmittag trafen sich alle Schießsportfreunde am Rathaus, um Jugendkönigin Patrizia Roloff und Stadtkönigin Clarissa Batzer ihre Aufwartung zu machen. Dann marschierten die Festzug-Teilnehmer zu den Klängen der "Original Fränkischen Trachtenkapelle" zum Gelände an der Bahnhofstraße.

Kurz nach 17 Uhr wurde es spannend, denn Reinhard Kraus schritt zur Proklamation. Nach Stadtkönigin Clarissa Batzer mussten auch Jugendregentin Patrizia Roloff und Hauptkönigin Gabriele Schübel ihre Insignien abgeben. "Ein Jahr eure Königin zu sein, hat mir viel Spaß gemacht, sagte Gabriele Schübel, die auch zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Reinhard Kraus heftete ihr den Königsorden an und bedankte sich für die vorzügliche Bewirtung.

Bürgermeister Roland Wolfrum war es vergönnt, die neue Stadtkönigin Ramona Gludau zu küren. 2. Schützenmeister Raimund Ortlieb legte Jugendkönig Manuel Schnitzler die Kette an, und Reinhard Kraus hatte einen Königsbecher für den Regenten parat. Nachdem Ortlieb auch Uwe Mai mit der Königskette dekoriert hatte, erhielt dieser von Reinhard Kraus den Krug. Mai ließ es sich nicht nehmen, gleich einen kräftigen Schluck zu genießen.

Die Siegehrung des "Schießens der Vereine" zog dann am Abend nochmals alle Aufmerksamkeit auf sich.

Sporttauchclub bester Verein

Den Siegerpokal bei den Herrenteams holte sich der Sporttauchclub mit 611 Punkten. Die Wasserwacht musste sich mit 564 Punkten und dem zweiten Rang zufrieden geben, der Fränkische Stammtisch kam mit 542 Punkten auf dem dritten Platz ein. Auch bei den Damen war der Sporttauchclub mit 537 Punkten nicht zu stoppen. Die Wasserwacht wurde Zweite mit 526 Punkten und die Frauen der Soldatenkameradschaft schafften mit 482 Punkten Rang drei.

Der Jugendmannschaftspokal ging mit 455 Punkten an die Wasserwacht. Die Einzelwertung der Damen holte sich mit 231 Punkten Michaela Söllner vom Sporttauchclub. Bei den Herren hatte Martin Hempfling von der Wasserwacht mit 225 Punkten das beste Zielwasser getrunken.

Die Preisverteilung zum Hauptschießen nahm Sportleiter Josef Heiß vor. Mit 206 Schützenschwestern und -brüder war die Teilnahme besser als im Vorjahr. Den besten Schuss gab Heidrun Rebhan aus Marktzeuln mit einem sagenhaften 0,8-Teiler (Luftgewehr aufgelegt) auf die Adlerscheibe ab.


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren