Hornschuchshausen
Sanierung

Baustellenrundgang: So sieht es im Hornschuch-Ensemble aus

Wie gehen die Arbeiten am Hornschuch-Ensemble voran? Wir haben uns auf dem Areal umgesehen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Baustellentermin im Hornschuch-Ensemble. Foto: Jürgen Gärtner
Baustellentermin im Hornschuch-Ensemble. Foto: Jürgen Gärtner
+18 Bilder

Im Inneren des schlossähnlichen Gebäudekomplexes ist es kalt. Kälter als draußen. Das Mauerwerk ist kahl, vielerorts haben es die Arbeiter schon freigelegt. Rechteckige Felder im Kellerboden deuten an, wo später einmal die vier Aufzüge die verschiedenen Ebenen miteinander verbinden werden.

Im Keller und im Erdgeschoss hat sich der Hausschwamm eingenistet, teilweise ist er auch noch im Ober- und im Dachgeschoss zu finden. So dramatisch sich das jetzt auch anhören mag: eine Überraschung ist das für die Experten nicht, die sich der Sanierung des Hornschuch-Ensembles angenommen haben. "Das ist bei so einem Projekt zu erwarten", sagt Bauingenieur Timo Simon vom Kulmbacher Architekturbüro Drenske.

Elf Millionen Euro werden in die schlossähnliche Anlage gesteckt, damit sie wieder zu altem Glanz findet. Sie soll wieder aussehen wie bei der Erbauung im Jahr 1913. Als Anhaltspunkt dient dabei ein Bild von 1922.

Der 34-jährige Timo Simon führt am Freitagvormittag bei einem Ortstermin die Mainleuser Gemeinderäte durch die Anlage. Sein Rundgang beginnt im Keller bei der ehemaligen Badeanstalt. Sie wird umgebaut zu Jugendräumen und einem kleinen Museum.

Beeindruckend sind die Ziegelbogen in einem angrenzenden Areal. Durch sie gelangt man zum Heizungsraum. Gas und Pellets sollen später einmal für behagliche Wärme sorgen. 3500 Meter Heizungsleitungen werden dazu verlegt.

Natürlich müssen auch die Sanitärleitungen erneuert werden: insgesamt 2600 Meter. "Alles wird neu, nichts bleibt beim Alten", erklärt Timo Simon, während er weiter in die ehemalige Gaststätte führt. Auch die soll wiederbelebt werden.

Dann geht es nach draußen, an den Ostflügel des Komplexes. Der ist schon fast neu eingedeckt. Ein dichtes Dach ist auch wichtig, um den Innenausbau vorantreiben zu können. Bisher wurde das Gebäude nur entkernt.

24 Wohnungen sollen im Hornschuch-Ensemble entstehen, darunter auch Ein-Zimmer-Appartements. Ideal für die Studenten, die nach Kulmbach kommen sollen.

Zufrieden mit dem Verlauf der Arbeiten ist Bürgermeister Robert Bosch (CSU). "Wir haben bisher noch keine böse Überraschung erlebt. Man sieht immer mehr, dass hier etwas Schönes entsteht."

2020 soll das Projekt abgeschlossen werden.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren