Thurnau
Internet

Bald freies WLAN in Thurnau?

Die Marktgemeinde Thurnau bewirbt sich als Pilotkommune für den Aufbau eines landesweiten freien WLAN-Netzes.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Thurnauer Bürgermeister Martin Bernreuther (links) mit Staatsminister Markus Söder.  Foto: privat
Der Thurnauer Bürgermeister Martin Bernreuther (links) mit Staatsminister Markus Söder. Foto: privat
Söder machte bei seiner gestrigen Rede vor dem Regionalen Planungsverband Oberfranken in der Thurnauer Schlossanlage seine Bemühungen deutlich, ein landesweites freies WLAN-Netz in Bayern aufbauen zu wollen. Der Markt Thurnau hatte sich Anfang dieses Jahres als Pilotkommune dafür beworben. "Gerade im Zuge der Schaffung eines neuen Lehrstuhls für Fränkische Landesgeschichte, den die Universitäten Bayreuth und Bamberg gemeinsam im Schloss Thurnau initiieren, bietet sich die Installation eines freien Internet-Hotspot wunderbar an", so Bürgermeister Martin Bernreuther. Staatsminister Söder sagte heute vor Ort zu , den Antrag der Marktgemeinde wohlwollend prüfen.
Insgesamt will die Staatsregierung bis zum Jahr 2020 etwa 10 000 so genannte Hotspots in ganz Bayern schaffen und dafür rund zehn Millionen Euro zur Verfügung stellen. Damit ist Bayern das erste Bundesland, das gezielt in ländlichen Räumen freien Internetzugang schaffen will.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren