Kulmbach
Glosse

Auch das Stadtgespräch braucht Fakten

Warum steht das nicht in meiner Zeitung? - Eine Frage, über die der eine oder andere sicher schon nachgedacht hat.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Archiv/Jochen Berger
Foto: Archiv/Jochen Berger
Dass von einem Sachverhalt nichts zu lesen ist, heißt aber nicht, dass die Zeitung nichts davon weiß. Was Stadtgespräch ist oder intensiv auf Facebook diskutiert wird, kriegt man als Journalist mit - anders als am Stammtisch oder im sozialen Netzwerk brauchen wir aber belastbare Fakten und Quellen, also letztlich Menschen, die uns Informationen geben. Ein Artikel aus Vermutungen oder unbewiesenen Aussagen funktioniert nicht, denn der Leser will zwar grundsätzlich informiert sein, das aber dann auch glauben können, was in seiner Zeitung steht.

Eines jener Stadtgespräche der zurückliegenden Tage drehte sich um einen Gastronomiebetrieb. Er hatte unerwartet geschlossen, die Polizei war vor Ort (und sprach auf Nachfrage von einer internen Auseinandersetzung), dann war ein Teil wieder geöffnet.
Vermutungen wie "Da war der Zoll vor Ort" oder "Die Lebensmittelaufsicht war dort" waren zu hören - beides haben wir nachgeprüft und können es sicher ausschließen. Allerdings wollen sich die Betreiber selbst nicht äußern. Das müssen wir akzeptieren und können nichts schreiben. Denn keiner will lesen, was alles nicht war.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren