Eine Firma, die produziert und expandiert, braucht mehr Strom. Alpha-InnoTec ist rasant gewachsen. 1999 mit zwölf Mitarbeitern gegründet, sind in Kasendorf jetzt 500 Menschen beschäftigt. "Wir zählen auch aufgrund der Tatsache, dass sich 2010 die Firma Kälte- und Klimatechnik KKT mit angesiedelt hat, heute viel mehr Mitarbeiter", sagt Nikolan Dietz, der Marketing-Teamleiter ist. Gerade der Bau von Kühlanlagen, den KKT vornehme, sei energieaufwendig. Bei der Produktion, so Dietz, stoße man daher in Sachen Strom an die Leistungsgrenzen.

Erhöhter Leistungsbedarf


Froh ist man im Unternehmen deshalb darüber, dass die Eon Bayern AG kräftig in die Stromversorgung investiert: Um die Netzsicherheit im südlichen Landkreis zu verbessern und den erhöhten Leistungsbedarf für Firmen wie Alpha-InnoTec sicherzustellen, wurde das Netzwerk verstärkt. Die Eon hat knapp zehn Kilometer geschützt unter der Erde liegende 20 000-Volt-Mittelspannungskabel verlegen lassen: Vom Umspannwerk bei Melkendorf bis zur Transformatorenstation in der Industriestraße in Kasendorf.

750 000 Euro investiert


Um die Versorgungssicherheit zu verbessern, hat Eon 750 000 Euro investiert. Wie Balzar mitteilt, wurden die Aufträge fast ausschließlich von mittelständischen und kleineren Unternehmen aus der Region ausgeführt. Die hat das ebenso gefreut wie Alpha-InnoTec. Der Wärmepumpenhersteller ist auf eine sichere Stromversorgung angewiesen - auch mit Blick auf die Expansion. Die hat die Firma im Blick. Wie Marketingsprecher Nikolan Dietz erläutert, ist der Bau einer Produktionsanlage geplant. Und eine größere Produktion benötige mehr Strom. "Deshalb sind wir froh, dass Eon das Netzwerk verstärkt."