Thurnau
Stromausfall

Ast fällt auf Leitung: 2000 Haushalte in Thurnau, Kasendorf und Weismain ohne Strom

Das schwere Unwetter in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hat zu einem Stromausfall in etwa 2000 Haushalten geführt.
Artikel drucken Artikel einbetten
In vielen Haushalten war in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag der Strom weg.  Foto: dpa
In vielen Haushalten war in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag der Strom weg. Foto: dpa
Die Ursache war ein durch den Wind abgebrochener Ast, der um 1.01 Uhr auf dem Kordigast in eine Freileitung fiel. "Dort wurde ein Schutzmechanismus ausgelöst, und es floss kein Strom mehr", schildert Manuel Köppl, Pressesprecher des Netzbetreibers Bayernwerk.

Mitarbeiter des Kulmbacher Servicezentrums machten sich sofort auf den Weg zur Störungsstelle. "Als klar war, dass die Leitung nicht beschädigt wurde, haben wir Trafostelle um Trafostelle wieder zugeschaltet." Betroffen waren 18 Orte - unter anderem Thurnau, Berndorf, Menchau, Azendorf, Welschenkahl, Weismain, Geutenreuth, Görau, Neudorf und Seubersdorf.

Die meisten Verbraucher hatten kurz nach 2 Uhr wieder Strom, die letzten rund 150 Haushalte in Giechkröttendorf ab 4.28 Uhr.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren