Am Wochenende war ja Altstadtfest. Und am Sonntag der große Firmenlauf. 24 Teams hatten teilgenommen und liefen in 5er-Staffeln je einen Kilometer. Klar, bei den Sportlern zählt jede Sekunde.

Ebenfalls um jede Sekunde ging es am jenem sonnigen Altstadtfest-Sonntagnachmittag aber auch dem einen oder anderen Besucher, die an den Absperrungen entlang der Laufstrecke ein paar Minuten warten sollten, bis die Läufer vorbei waren.

Einige Altstadtfest-Gäste waren schneller als jeder Läufer von Null auf 100 - aber nur, was das Schimpfen anging. "Eine Unverschämtheit" sei so eine Absperrung. Einen kleinen Umweg um die Strecke gehen - auf keinen Fall!

Offensichtlich zählte auch für diese Leute jede Sekunde.

Andere nahmen's gelassen und nutzten die paar Minuten Wartezeit, um die Läufer anzufeuern. So geht's auch.