Kulmbach
Verabschiedung

Adalbert-Raps-Preis für erfolgreiche Fachabiturienten

158 Schüler aus den 12. Klassen der Adalbert-Raps-Schule Kulmbach haben das Fachabitur geschafft und wurden nun verabschiedet
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Adalbert-Raps-Preisträger (mit Blumen, von rechts) Lukas Birnstiel (1,07), Patrick Seinert (1,33) und Magadelena Kestel (1,38) freuen sich mit (hinten, von rechts) Schulleiter Alexander Battistella, Ralf Hartnack, Landrat Klaus Peter Söllner und Petra Seidler von der Firma Raps über ein gelungenes Abitur.Stephan Stöckel
Die Adalbert-Raps-Preisträger (mit Blumen, von rechts) Lukas Birnstiel (1,07), Patrick Seinert (1,33) und Magadelena Kestel (1,38) freuen sich mit (hinten, von rechts) Schulleiter Alexander Battistella, Ralf Hartnack, Landrat Klaus Peter Söllner und Petra Seidler von der Firma Raps über ein gelungenes Abitur.Stephan Stöckel
+1 Bild

Patrick Seinert macht in seiner Freizeit gerne Liegestützen und Klimmzüge. "Da kann man sich so richtig auspowern", sagt der Altenkunstadter. Auch beim Lernen hatte er sich in den vergangenen zwei Jahren verausgabt. Mit positiven Folgen: An der Adalbert-Raps-Schule, der beruflichen Oberschule Kulmbach, hat der 22-jährige das Fachabitur mit dem hervorragenden Notendurchschnitt von 1,33 bestanden. Dafür wurde dem Absolventen des wirtschaftlichen Zweiges der Fachoberschule (FOS) am Samstag in der Dr.-Stammberger-Halle der renommierte und mit 1000 Euro dotierte Adalbert-Raps-Preis überreicht.

Der mit 1500 Euro dotierte Adalbert-Raps-Preis geht an einen Schüler des Technischen Zweiges der Fachoberschule (FOS): Lukas Birnstiel aus Kronach hat sein Fachabitur mit der hervorragenden Note von 1,07 abgeschlossen. Ebenfalls mit einem Adalbert-Raps-Preis wird Magdalena Kestel aus Wilhelmsthal (1,38) ausgezeichnet, die ebenso wie Seinert den wirtschaftlichen Zweig der Schule besucht hat. Sie kann sich über 750 Euro freuen.

Über den mit 1000 Euro dotierten Performance-Preis der Adalbert-Raps-Stiftung freut sich die Kulmbacherin Tessa Streng, Schülerin des Wirtschaftlichen Zweiges der FOS. Ihn erhalten junge Menschen, die unter widrigen Umständen außerordentliche Leistungen erbringen und sich dabei auch von den Noten her gesteigert haben. Dabei werden auch soziale Aspekte berücksichtigt. "Tessa Streng ist durch ihre Hilfsbereitschaft, Empathie und integrativen Fähigkeiten aufgefallen", streicht Oberstudienrätin Anja Schwarzmeier in ihrer Laudatio hervor.

Elternbeiratsvorsitzender Achim Lindner zeichnete die Schülermitverwaltung (SMV) für ihr ehrenamtliches Engagement mit dem Elternpreis aus. Die Schülersprecher Rasha Abbas (FOS) und Umut-Baris Yapar (BOS) nahmen den Preis stellvertretend für alle Mitglieder entgegen.

158 Absolventen verabschiedet

Insgesamt 158 Schüler aus den 12. Klassen, die das Fachabitur erworben haben, wurden verabschiedet. 133 von ihnen haben die FOS besucht, 25 die BOS. Einer unter ihnen ist der eingangs erwähnte Patrick Seinert, der nach einer Ausbildung zum Fachinformatiker bei der Kulmbacher Brauerei beschloss, noch einmal die Schulbank zu drücken. "Lernen macht mir einfach Spaß", begründet der junge Mann seine Entscheidung. Einen Schlussstrich unter das Büffeln hat der Altenkunstadter noch nicht gezogen. Er wird seine Schulzeit an der Adalbert-Raps-Schule um ein Schuljahr verlängern, um die allgemeine Hochschulreife zu erwerben. Mit diesem Abschluss in der Tasche möchte er sich seinen Traum vom Pharmazie-Studium erfüllen.

Schulleiter Alexander Battistella ermuntert die frischgebackenen Fachabiturienten sich ein Beispiel an der bekannten Tennisspielerin Angelique Kerber zu nehmen, die erst nach vielen Rückschlägen ihre großen Erfolge feiern konnte, weil sie sich nicht habe entmutigen lassen. "Sie sind die Leistungsträger, die Behörden, Gesellschaft, soziale Einrichtungen und die Wirtschaft brauchen", so Landrat Klaus Peter Söllner über den Abiturjahrgang.

Personalleiterin Petra Seidler von der Firma Raps legt den jungen Leuten ans Herz, während ihres beruflichen oder universitären Werdegangs die Region nicht aus dem Auge zu verlieren. Das Duo "Barfly" umrahmt die Abiturfeier musikalisch. Der evangelische Pfarrer Wolfgang Oertel begeisterte die Zuhörer mit einer launigen Rede.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren