Kulmbach
Warnung

Achtung, Hundebesitzer: Giftköder in Oberfranken ausgelegt

Vorsicht, Hundehalter: Ein unbekannter Täter hat in Oberfranken Giftköder ausgelegt. Am sogenannten "Schneckenkorn" ist bereits ein Hund gestorben. Es ist nicht auszuschließen, dass weiter Köder deponiert wurden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vorsicht, Hundehalter: Ein unbekannter Täter hat in Oberfranken im Kreis Kulmbach Giftköder ausgelegt. Ein Hund ist bereits gestorben. Symbolfoto: Julian Stratenschulte dpa
Vorsicht, Hundehalter: Ein unbekannter Täter hat in Oberfranken im Kreis Kulmbach Giftköder ausgelegt. Ein Hund ist bereits gestorben. Symbolfoto: Julian Stratenschulte dpa

Giftalarm in Oberfranken - Hundebesitzern wird zu erhöhter Wachsamkeit geraten: Im Laufe des vergangenen Wochenendes hat ein Hund nahe des Radweges bei Mainleus im Kreis Kulmbach einen Giftköder gefressen und ist daran verstorben.

Wie es sich herausstellte, handelte es sich bei dem Gift um Schneckenkorn (ein verbreitetes Ungeziefervernichtungsmittel), welches in geöffnetem Zustand nahe des Radweges abgelegt worden war.

 


Die Polizei Kulmbach bittet um Mithilfe
 

Aktuell ist nicht auszuschließen, dass der "Hundehasser" im Bereich des Radweges zwischen Kulmbach und Mainleus weitere Giftköder ausgelegt hat. Eine Spur zum Täter gibt es nach aktuellem Ermittlungsstand noch nicht. Die Polizei Kulmbach bittet unter der Telefonnummer 09221/6090 um sachdienliche Hinweise.

 

 

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.