Weihermühle
Enttäuschung

Absage: Weihermühle wird keine Jugendbildungsstätte

Die Weihermühle bei Mainleus wird keine evangelische Jugendbildungsstätte. Der Landeskirchenrat hat sich für den Standort Neukirchen bei Coburg entschieden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: Peter Endig/dpa-Zentralbild
Symbolbild: Peter Endig/dpa-Zentralbild
Die Enttäuschung auf Kulmbacher Seite ist groß: Der evangelische Landeskirchenrat hat sich am Dienstag in einer Sitzung gegen die Weihermühle als Standort für eine Jugendbildungsstätte der evangelischen Kirche ausgesprochen. Die Einrichtung kommt nun nach Neukirchen im Landkreis Coburg, wo es bereits eine derartige Einrichtung gibt, die aber stark sanierungsbedürftig ist.

Ausschlaggebend für diese Entscheidung war es laut Kirchenrat, dass es in Neukirchen möglich ist, nahtlos an dem sehr erfolgreichen Konzept der Jugendbildungsstätte anzuknüpfen.

Bei einer Entscheidung für die Weihermühle und die daraus resultierenden Umbauarbeiten sowie der damit einhergehenden Schließung der Einrichtung in Neukirchen hätte es für mindestens drei Jahre überhaupt keine Jugendbildungsstätte in evangelischer Trägerschaft gegeben, heißt es weiter.

Auch falle die Differenz der Investitionskosten in Neukirchen geringer aus als vermutet und beträgt nun nur noch rund drei Millionen Euro.

Wie reagieren die Kulmbacher auf diese Entscheidung? Auf infrankenPlus finden Sie die Stellungnahmen von Landrat Klaus Peter Söllner, Dekan Thomas Kretschmar, Synodalin Christina Flauder und dem Mainleuser Bürgermeister Robert Bosch und einen Kommentar zu der Entscheidung.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren