Stadtsteinach
Konzert

Weihnachtszauber vom Musikinstitut

Viel Mühe haben sich die Schüler des Musikinstituts Stadtsteinach auch in diesem Jahr gegeben - und wurden belohnt: Sie schlossen den Stadtsteinacher Weihnachtsmarkt mit einem gelungenen vorweihnachtlichen Konzert ab.
Artikel drucken Artikel einbetten
Alexander Ultsch spielte mit seinem Lehrer Harald Kotschenreuther "Jingle Bells". Foto: Sonja Adam
Alexander Ultsch spielte mit seinem Lehrer Harald Kotschenreuther "Jingle Bells". Foto: Sonja Adam
+5 Bilder
Ein bisschen Nervosität gehört dazu, doch jeder Instrumentalist, der sich zum Abschluss des Stadtsteinacher Weihnachtsmarkts getraut hat, öffentlich ein Lied vorzuspielen, kann stolz auf sich sein. Denn ob Anfänger oder Könner, alle haben dazu beigetragen, dass die Veranstaltung auch wirklich mit weihnachtlichter Musik ausklingen konnte.

Lea Sesselmann, Anna Schmidt, Silvana Schmidt, Carina Schüßler, Lisa Schmidt, Jakob van Plüren, Valerie Wolfrum, Elisabeth van Plüren und Sarah Oberkofler haben sich Klavier oder Keyboard als ihr Lieblingsinstrument ausgesucht.

Alle gaben sich sehr viel Mühe. Das Repertoire, das eigens für das Weihnachtskonzert einstudiert wurde, reichte von "Kling, Glöckchen" und einem kleinen Wehnachtsstück von Anton Brucker bis hin zu Johann Sebastian Bachs anspruchsvollem Präludium in C.


Doch nicht nur die Tastenkünstler begeisterten Eltern, Großeltern und sonstige Verwandte, sondern auch die Saitenkünstler entlockten ihren Gitarren wunderschöne Töne. Als Gruppe traten Elena Hoffmann, Nico Kraft, Leonie Witzgall und Lilly Würffel auf und interpretierten "We wish you a merry christmas". Als Krönung sangen die Vier auch noch dazu.

Corinna Spindler bewies mit "Deck the halls" Nerven, denn sie wagte sich ganz alleine auf die Bühne. Aber auch Antonia Schmidt und Julian Heinz sowie Martin Bittermann, Felix Schmidt und Christina Witzgall überzeugten mit ihren Gitarren.

Gemeinsam gaben außerdem Antonia Schmidt und Silvana Schmidt (Gitarre und Klavier) "Schneeflöckchen" zum Besten. Lea und Selina Sesselmann interpretierten den legendären Evergreeen "Winterwonderland" mit der Blockflöte und dem Klavier.

Arabella Purucker überzeugte als Gast mit ihrer Händel-Sonatina in g-Moll auf der Blockflöte, und auch ein Gitarrenchor erfreute mit "Stern über Bethlehem" die Herzen der Zuhörer.

Hervorragende Leistungen erbrachten zudem Hannes Krasser mit "Jesus bleibet meine Freude", Simone Schmitt mit einem Andante, Nick Erhardt mit "Happy christmas" und "Es wird scho glei dumpa" und Alexander Ultsch mit "Jingle Bells" - alle auf dem Akkordeon dargeboten.

Mit dem gemeinsamen Lied "Macht hoch die Tür" ließen alle Instrumentalisten und die -Zuhörer den besinnlichen musikalischen Abend ausklingen.

Aber nicht nur Schüler des Musikinstituts gaben bei dem Traditionskonzert in der St.-Michael-Kirche ihr Bestes, sondern auch das Vokalensemble "Coro Vocale" war mit von der Partie - eine Gruppe aus Bayreuth, die von Gottfried Nitsche geleitet wird.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren