Mittelau
Burggeflüster

Was sich Kulmbacher Autofahrer wünschen

Davon träumen die Linksabbieger, die von der E.-C.-Baumann-Straße kommen - und sich nicht in die Saalfelder Straße reinmogeln können.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Autofahrer aus der E.-C.-Baumann-Straße (links), die nach links in die Saalfelder Straße abbiegen wollen, wüssten, was sie sich zu Weihnachten wünschen würden.  Foto: BR-Archiv
Die Autofahrer aus der E.-C.-Baumann-Straße (links), die nach links in die Saalfelder Straße abbiegen wollen, wüssten, was sie sich zu Weihnachten wünschen würden. Foto: BR-Archiv
Der späte Sommer, der uns vor kurzem noch Höchsttemperaturen beschert hat, ist endgültig vorbei. Und wenn man in die Regale der Läden schaut, dann weihnachtet es schon wieder sehr. Kaum der Hitze entronnen, müssen wir uns gedanklich auf Tannenbaum und Geschenke vorbereiten.

Wobei Weihnachten natürlich auch den Vorteil bietet, sich etwas wünschen zu dürfen. Wenn man einen Autofahrer in der E.-C.-Baumann-Straße fragen würde, der wüsste, was er vom Christkind erwartet.

Dieser Autofahrer muss nur an die Kreuzung bei dem großen Elektronikfachmarkt denken, die einmal ein Kreisverkehr hätte werden sollen. Sie funktioniert recht gut, aber eine große Schwachstelle hat sie dennoch: Darunter leiden die Linksabbieger, die sich von der E.-C.-Baumann-Straße in die Saalfelder Straße reinmogeln möchten. Nie können mehr als ein oder höchstens zwei Fahrzeuge durchhuschen. Und dahinter stauen sich die Leidensgenossen. Warum sollte es hier nicht auch - wie beim Landratsamt - einen Grünpfeil für Linksabbieger geben? Der Gegenverkehr aus der Albert-Ruckdeschel-Straße könnte es verkraften, ein paar Sekunden zu warten.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren