Thurnau
Polizei

Unfall bei Thurnau: Ford rammt Traktor

Die landwirtschaftliche Zugmaschine kippte um und blieb völlig demoliert liegen. Der Gesamtschaden wird auf 15.000 Euro geschätzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Da haut's den stärksten Traktor um: Der Case wurde von einem Ford Mondeo gerammt. Foto: Christian Holhut
Da haut's den stärksten Traktor um: Der Case wurde von einem Ford Mondeo gerammt. Foto: Christian Holhut
+3 Bilder
Da haut's den stärksten Traktor um: Ein Auffahrunfall bei der Autobahnabfahrt Thurnau-West endete am Dienstagnachmittag damit, dass der Case International völlig demoliert auf der Seite liegenblieb.


Fahrzeugkolonne überholt

Der Traktorfahrer war gegen 18 Uhr von Thurnau in Richtung Limmersdorf unterwegs. Er hatte die Autobahnunterführung schon passiert und wollte nach links in die Reuthofstraße abbiegen. Hinter ihm fuhren vier Autos, am Schluss ein Ford Mondeo Turnier. Dessen Fahrerin überholte - trotz durchgezogenen Mittelstrichs - die Kolonne, um ebenfalls nach Limmersdorf abzubiegen.

Dabei übersah die Frau nach Angaben der Kulmbacher Polizei den Blinker des Traktors. Mit voller Wuchte rammte der Mondeo die landwirtschaftliche Zugmaschine. Der Case blieb mit Totalschaden - die Polizei schätzt den Zeitwert auf 10.000 Euro - auf der Seite liegen.


Der Traktorfahrer wurde mit leichten Verletzungen ins Klinikum Kulmbach gebracht. Sein Traktor musste von einem Autokran aufgerichtet und anschließend abgeschleppt werden.


Nachspiel für Unfallverursacherin

Die Frau blieb unverletzt, aber der Unfall hat für sie ein Nachspiel. Der Alkotest ergab bei ihr 0,4 Promille, so dass die Polizei den Führerschein kassierte. Da die 0,3-Promille-Grenze überschritten war, muss die Frau mit einer Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs rechnen.

Der Schaden am Mondeo beläuft sich auf 5000 Euro. Die drei anderen Fahrzeuge wurden nicht beschädigt.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren