Mainleus
Geselligkeit

Traumwetter für Mainleuser Kerwa-Umzug

Am Wochenende feierte der Mainleuser Stammtisch "Götz von Berlichingen" sein 60-jähriges Bestehen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kerwa in Mainleus: Mit einem Umzug, Musik und Tänzen wurde am Wochenende gefeiert. Foto: Uschi Prawitz
Kerwa in Mainleus: Mit einem Umzug, Musik und Tänzen wurde am Wochenende gefeiert. Foto: Uschi Prawitz
+13 Bilder
Mit den Mainleusern meinte es der Wettergott gut und ließ sie am Wochenende bei Traumwetter Kerwa feiern. In diesem Jahr gab es als kleines Highlight ein besonderes Jubiläum: Der Stammtisch "Götz von Berlichingen" feiert sein 60-jähriges Bestehen im Gasthof "Fränkischer Hof", das war einen kleinen Kerwaumzug wert.

Aber nicht nur das, neben dem Mainleuser Bürgermeister Robert Bosch (CSU) war auch Christine Leikeim von der gleichnamigen Brauerei gekommen, um den Stammtischlern mit einem 3l-Krug der Brauerei zu gratulieren. "Götz von Berlichingen war der Raubritter mit der eisernen Hand", sagte sie, und der Stammtisch gleichen Namens sei "der mit der eisernen Kehle."

Bürgermeister Bosch würdigte das Engagement der Stammtischmitglieder und betonte die Wichtigkeit des Meinungsaustausches. "Im Mittelpunkt eines Stammtisches steht das Zusammensein", sagte er, "und es werden die brennenden Fragen der Zeit behandelt." Ein Stammtisch sei ein soziales Netzwerk für den Austausch von Meinungen, "quasi wie eine Whatsapp-Gruppe, bei der sich die Mitglieder aber auch die Hand geben."

Ein soziales Miteinander, das es auch Dieter Zimmermann, dem ältesten Stammtischmitglied, angetan hat. Seit 22 Jahren ist er dabei, "es ist eine schöne Unterhaltung und es gibt immer etwas Gutes zu essen".


Showtanz der "Flößerhexen"

Zur Unterhaltung der Gäste im Festzelt am "Fränkischen Hof" sorgten Tanzauftritte der Awo-Juniorengarde, die "Flößerhexen" mit ihrem Showtanz und der Kulmbacher Markgrafen-Spielmannszug.

"Claudi & Enzo" heizten den Kerwabesuchern ab dem späteren Nachmittag kräftig ein.

In diesem Jahr bewirtete der Mainleuser Musikverein erstmals die Gäste auf dem Platz vor dem Mainleuser Rathaus, wo auch die Kapelle zur Unterhaltung aufspielte. Im wahrsten Sinne ohrenbetäubend war dagegen die Einlage des Böllertrupps der Schützengilde, die lautstark die Zuschauer zusammenzucken ließ.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren