Trebgast
Jubiläum

Thomas Grünke seit 30 Jahren Kirchenmusiker

Thomas Grünke spielt mit großer Zuverlässigkeit die Orgel in der Trebgaster St.-Johannes-Kirche. Seit 30 Jahren ist der kirchenmusikalisch tätig.
Artikel drucken Artikel einbetten
Thomas Grünke nimmt von Pfarrer Peter Ahrens die Glückwünsche zum 30-jährigen Jubiläum als Kirchenmusiker entgegen. Foto: Dieter Hübner
Thomas Grünke nimmt von Pfarrer Peter Ahrens die Glückwünsche zum 30-jährigen Jubiläum als Kirchenmusiker entgegen. Foto: Dieter Hübner
Auf eine 30-jährige Tätigkeit als Kirchenmusiker kann Thomas Grünke zurückblicken - Anlass genug für Pfarrer Peter Ahrens, das Wirken des Organisten der Trebgaster St.-Johannes-Kirche im Rahmen eines Gottesdienstes gebührend zu würdigen.

1985 absolvierte Grünke in Dortmund seine Ausbildung mit abschließender C-Prüfung. Danach trat er in der Kirchengemeinde Landstrop seine erste Stelle als Organist an. Seit 1995 übt er diese wichtige Tätigkeit in Trebgast mit großer Zuverlässigkeit aus.

"Thomas Grünke ist kein normaler Kirchenmusiker. Er bringt außer Orgel spielen noch Begabungen mit, die weit darüber hinausgehen", charakterisierte Pfarrer Peter Ahrens den Jubilar. Nicht nur, dass er "seine Orgel" sehr gut beherrscht. Darüber hinaus dirigiert er seit 1999 auch den St. Johannes-Chor.
"Die Qualität der vielen Konzerte, die Sie in der Vergangenheit mit dem Chor organisiert und aufgeführt haben, hat sich mittlerweile auch rumgesprochen." Eine Gruppe von Oberfranken unter einen Hut und dazu zu bringen, so erfolgreich zu singen, sei sicher auch nicht so einfach, erkannte der Geistliche an.


Kammerorchester als Ergänzung

Dazu passt als drittes Mosaiksteinchen, dass Thomas Grünke seit September 2013 auch die Leitung des Kulmbacher Kammerorchesters übernommen hat. Der Maestro sieht das als positive Entwicklung: "Das Ganze ist eine sinnvolle Ergänzung zur Kirchenmusik. Wir brauchen bei unseren Konzerten jetzt keine fremden Orchester mehr ,einkaufen'. Es ist alles in einer Hand, und das hat sich bisher bestens bewährt."

Neben einer musikalischen Kirchenmaus als Geschenk der Kirchengemeinde überreichte Pfarrer Ahrens noch eine Urkunde vom Präsident des Kirchenmusik-Verbandes, Klaus Wedel. "Wir wünschen uns alle, dass Sie so weitermachen und uns mit Ihrer Kirchenmusik noch viele Jahre erfreuen."
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren