Kulmbach
Konzert

Supertalent-Gewinner begeistert in Kulmbach

Der Supertalent-Gewinner von 2011, Leo Rojas, machte am Montag beim Schlager-März im Einkaufszentrum Fritz Station. Das Kulmbacher Publikum spendete dem sympathischen Musiker lautstarken Applaus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Flöten, Percussion, Gesang - Leo Rojas präsentierte sich beim Schlager-März im Fritz als Multitalent. Foto: Matthias Beetz
Flöten, Percussion, Gesang - Leo Rojas präsentierte sich beim Schlager-März im Fritz als Multitalent. Foto: Matthias Beetz
+9 Bilder
Auf diesen Auftritt hat sich Peter Brückner schon lange gefreut. 2011 saß er im Publikum beim Finale von "Das Supertalent", jetzt konnte der Kulmbacher seinem Lieblingskünstler und Finalgewinner Leo Rojas persönlich einmal die Hand schütteln. Der Schlager-März im Einkaufszentrum Fritz macht es möglich.

"Damals herrschte überall dichtes Gedränge, da war nicht ranzukommen", erinnert sich Brückner, der natürlich alle CDs des Flötenkünstlers besitzt. Am Montag konnte er dem symphatischen Musiker ganz nahe sein. "Ich bin ein Fan von ihm, seine Karriere freut mich."

Nicht ohne El cóndor pasa

Auch im Fritz herrschte großer Andrang. Rojas stellte Stücke aus seinem neuen Album vor, begeisterte aber auch mit Klassikern wie El cóndor pasa.
Nach Liedern zum Entspannen und Träumen wurde es zum Konzer tende temperamentvoll.

Rojas nahm sich nach dem Auftritt, bei dem er nicht nur mit Panflöten, sondern auch mit anderen lateinamerikanischen Blas- und Percussion-Instrumenten zu begeistern wusste, und nach der stürmisch geforderten Zugabe viel Zeit für seine Fans.

Hannelore Kortschack war eine der ersten, die sich die neueste, erst vor wenigen Tagen erschienene CD "Das Beste" von Leo Rojas signieren ließ. Die Schwarzacherin ist bekennender Volksmusik- und Schlagerfan und hat nahezu alle Konzerte im Schlager-März besucht. "Und den Jürgen Drews am Dienstag nehme ich auch noch mit", sagte sie voller Vorfreude.

Andere Rojas-Fans begnügten sich nicht mit einem Autogramm, sie ließen sich mit dem volksnahen Musiker für ein Erinnerungsfoto ablichten oder machten kurz entschlossen ein Selfie. Und der Ecuadorianer machte jeden Spaß mit. Den "Lieben Leuten", wie er sein begeistert mitklatschendes Publikum nannte, bereitete das sichtlich Freude.

Leo Rojas, der mit vollem Namen Juan Leonardo Santillia Rojas heißt, hat einen guten Start ins Jahr 2015 hingelegt: Der 31-Jährige wurde gleich für drei Ecuadorian Music Awards nominiert.

Nicht zum ersten Mal in Kulmbach

Das Gerücht des Nachmittags, dass er schon vor dem Auftritt im Fritz in der Fußgängerzone musiziert hat, stimmt freilich nicht - auch wenn der frühere Straßenmusiker Kulmbach tatsächlich in der Zeit vor dem Durchbruch beruflich kennengelernt hat. Diesmal gehörte er aber ganz dem Publikum im Fritz.

Am Dienstag, 31. März, folgt im Schlager-März noch der "König von Mallorca", Jürgen Drews (Beginn 18 Uhr). Der Eintritt dazu frei. Was nicht nur Hannelore Kortschack freuen dürfte...
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren