Kulmbach
Projekt

Stadt Kulmbach will Medizin-Campus ansiedeln

Die Stadt Kulmbach bemüht sich seit geraumer Zeit um eine Hochschuleinrichtung vor Ort. Diese Bemühungen nehmen jetzt konkrete Formen an. Es soll ein Medizin-Campus angesiedelt werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zusammen mit der Oberfranken-Stiftung beabsichtigt die Stadt Kulmbach die Planung und Umsetzung des Projekts "Medizin Campus Oberfranken (MCO) Kulmbach". Hierzu soll ein Medizin-Campus einer Universität aus der Europäischen Union in Kulmbach angesiedelt werden. Die Studenten sollen dort einen vollwertigen europäischen Abschluss im Bereich der Humanmedizin erwerben, der in Deutschland anerkannt ist.

Mit dem Klinikum, dessen Eigentümer Landkreis und Stadt Kulmbach sind, ergeben sich nach Aussagen von Oberbürgermeister Henry Schramm (CSU) und Landrat Klaus Peter Söllner (Freie Wähler) ideale Voraussetzungen, weil es als leistungsfähiger Partner vor Ort ist.

Recherchearbeit und der mögliche Aufbau des MCO Kulmbach werden von der Universität Bayreuth unterstützt. Der Projektzeitraum ist zunächst auf drei Jahre angelegt. Finanziert wird es von der Oberfranken-Stiftung, die sich wichtige Impulse erhofft, um dem drohenden Ärztemangel in der Region entgegenwirken zu können.

Alle Beteiligten sehen nach eigenen Angaben sehr gute Chancen für eine Verwirklichung. Klar sei jedoch auch, dass noch keine Aussage getroffen werden könne, ob - und wenn ja - wann ein Medizinstudium in Kulmbach möglich sein wird.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren