Kulmbach
Fitness-Test

Sportabzeichen: Melanie Türk hebt ab

Das Deutsche Sportabzeichen ist für viele eine persönliche Olympiade. Ab dem 12. Juni kann man es auf der Realschul-Anlage in Kulmbach wieder ablegen. Die 34-Jährige Melanie Türk hat auf dem Realschul-Gelände schon einmal den Fitness-Test gemacht - und ihn mit Bravour bestanden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim Weitsprung ist Konzentration erforderlich. 3,20 Meter sind die Mindestanforderungen für eine 34-Jährige. Melanie Türk meistert die Weite. Fotos: Sonja Adam
Beim Weitsprung ist Konzentration erforderlich. 3,20 Meter sind die Mindestanforderungen für eine 34-Jährige. Melanie Türk meistert die Weite. Fotos: Sonja Adam
+7 Bilder
Immer freitags zwischen 17.30 und 19.30 Uhr wird ab dem 12. Juni auf der Sportanlage der Realschule das Deutsche Sportabzeichen abgenommen. Melanie Türk tritt für einen Fitnesstest schon mal vor dem Saisonstart an. Die 34-Jährige, die beim SV Motschenbach Fußball spielt, versucht, das Abzeichen in Bronze zu erlangen.

Schwimmen zum Start

Melanie Türk muss in mehreren Disziplinen ran. "Die Schwimm-Anforderungen habe ich schon erfüllt", sagt die junge Frau. Die 800 Meter lange Strecke musste sie für Bronze in 28:50 Minuten zurücklegen. Sie hätte auch 3000 Meter laufen, den Zehn-Kilometer-Lauf absolvieren, 7,5 Kilometer walken oder Nordic Walken sowie 20 Kilometer Rad fahren können, hat sich aber für den Sprung ins Wasser entschieden.


Mit 72 noch topfit

Mit Peter Schmitz trifft sie sich nun für die anderen Disziplinen auf dem Trainingsgelände der Realschule. "Ich würde erstmal eine Runde laufen, um mich aufzuwärmen", rät ihr Peter Schmitz. Schmitz ist 72 Jahre alt und nimmt das Sportabzeichen seit 1982 ab. Jahr für Jahr stellt er sich auch selbst den Prüfungen. "Ich habe das Abzeichen schon 32 Mal abgelegt. Ein Mal habe ich es in Silber, aber sonst hat es immer für Gold gereicht", sagt er.

Immer weniger Teilnehmer

Schmitz bedauert die rückläufige Teilnehmerzahl. "2012 haben in Kulmbach 519 das Sportabzeichen ab, 2014 waren es nur noch 264", teilt er mit. "Die Jugend lässt sich kaum begeistern. Die junge Leute sind zu bequem", so der 72-Jährige, der hofft, dass sich heuer wieder mehr Nachwuchssportler an die Herausforderung wagen. "Die, die kommen, sind fast alle älter", sagt der Kulmbacher. Viele, die das Abzeichen ablegen, seien über 55. Es gebe auch über 70-Jährige.

Standweitsprung

Melanie Türk hat aus dem Bereich Kraft die Disziplin Standweitsprung gewählt. Sie muss für Bronze 1,35 Meter springen. Peter Schmitz kommt trotz seiner 72 Jahre auf Anhieb auf 1,80 Meter. "Das sieht leicht aus", sagt Melanie Türk. Doch ihr erster Sprung zeigt: Ganz so einfach ist es nicht. Gisela Seehuber schaltet sich ein. "Man muss mit den Armen schwingen. Ich schwinge immer ein Mal, beim zweiten Mal springe ich", rät die 73-Jährige. Seehuber hat 40 Mal das Sportabzeichen gemacht. In Gold! Auch 2015 will sie ihre Fitness testen. Sie ist zuversichtlich, dass sie die Anforderungen noch immer erfüllen kann.

Mit dem Medizinball werfen

Beim ersten Sprung bringt es Melanie Türk auf 1,68 Meter. "Ich habe im Vorfeld Kraftübungen gemacht und den Standweitsprung bei mir zuhause auf der Wiese geübt", sagt die junge Frau, die auch das Medizinball-Werfen ausprobiert. Dazu muss sie den zwei Kilo schweren Ball mindestens 6,50 Meter weit werfen. Melanie Türk schafft 8,70 Meter. Eine tolle Leistung - damit hätte sie sogar die Goldkriterien für ihre Altersklasse übertroffen.

Schleuderball

Auch Koordination ist gefragt: beim Hochsprung, Weitsprung, Schleuderball oder Seilspringen. "Seilspringen habe ich geübt, aber ich kriege den Kreuzdurchschlag nicht hin", sagt Türk. Also probiert sie Weitsprung und Schleuderball. "So einen Ball hatte ich noch nie in der Hand", sagt sie, als sie den Schleuderball nimmt. Man muss sich um die eigene Achse drehen, den Ball schleudern und im richtigen Moment loslassen. Der erste Wurf geht nach hinten los. Doch beim zweiten Wurf gelingt ihr ein Volltreffer. Der Ball landet bei 23,40 Meter - für das Abzeichen in Bronze wären 22,50 nur Meter nötig gewesen. Das Deutsche Sportabzeichen in Bronze hat sie damit in der Tasche.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren