Die Schmeilsdorfer - und die Autofahrer aus der Umgebung - müssen sich darauf einstellen, dass der Ort heuer zur Großbaustelle wird. Der Landkreis Kulmbach plant die Sanierung der Kreisstraße KU 12 im Bereich der Ortsdurchfahrt Schmeilsdorf.
Auf Nachfrage erläuterte der für die Kreisstraßen zuständige Sachgebietsleiter Dieter Geißler, dass für die Schmeilsdorfer Baustelle im Vorfeld umfangreiche Koordinierungsgespräche notwendig sind: Denn dort werden auch die Wasserleitung und der Kanal von der Gemeinde Mainleus erneuert sowie Gasleitungen von Eon verlegt.
Ein Datum, wann die Baumaßnahme beginnt, konnte Geißler noch nicht nennen. Man sei bestrebt, die Arbeiten abschnittsweise durchzuführen. Laut Geißler ist davon auszugehen, dass die Baustelle den Großteil des Jahres in Anspruch nimmt. Aufgrund der örtlichen Verhältnisse seien Umleitungen nicht zu vermeiden.
Für die Erneuerung der Ortsdurchfahrt sind 913 000 Euro im Kreishaushalt eingeplant, dessen Grundzüge Landrat Klaus Peter Söllner und Kreiskämmerer Rainer Dippold am Montag im Kreisausschuss erläuterten. Dippold zufolge wird der Landkreis in Schmeilsdorf 578 000 Euro eigene Mittel einsetzen - möglicherweise aber auch weniger, wenn man eine höhere Förderung bekommt.

Mehr dazu lesen Sie in der Dienstagsausgabe der Bayerischen Rundschau.