Kulmbach
Workshop-Tag

Raps-Stiftung will Oberfrankens Vereinen helfen

Um das soziale Engagement von Initiativen, Projekten und Vereinen auf eine professionellere Ebene zu heben, veranstaltet die Adalbert-Raps-Stiftung am Freitag, 27. November, einen Workshop-Tag, zu dem ehrenamtlich Engagierte eingeladen sind.
Artikel drucken Artikel einbetten
Frank Kühne ist Vorstand der Raps-Stiftung.  Foto: Archiv/Jürgen Gärtner
Frank Kühne ist Vorstand der Raps-Stiftung. Foto: Archiv/Jürgen Gärtner
Wie die Stiftung mitteilt, müssen Finanzierungspartner und Geldgeber überzeugt, gewonnen und möglichst langfristig an die "gute Sache" gebunden werden. Die Adalbert-Raps-Stiftung ist solch ein Förderer, der seit nahezu 30 Jahren Projekte und Initiativen engagierter Menschen aus ganz Oberfranken finanziell unterstützt.

"Wenn Projektanliegen an uns herangetragen werden, stehen wir manchmal vor dem Problem, dass wir die zugrunde liegenden Strategien und Ziele nicht klar erkennen können", so Stiftungsvorstand Frank Kühne. "Oft stellt sich heraus, dass der Stolperstein nicht im Projekt selbst, sondern in der Präsentation, Organisation, und der Außenwirkung liegt."

In der Veranstaltung "Engagiert in Oberfranken" will die Adalbert-Raps-Stiftung deshalb Vereinen und Initiativen in Sachen Finanzierung, Organisation, Auftreten und Öffentlichkeitsarbeit wichtige Tipps an die Hand geben.
Die Auftaktveranstaltung zu "Engagiert in Oberfranken" findet von 9 bis ca. 17.30 Uhr in der Adalbert-Raps-Bibliothek am Kulmbacher Mönchshof in der Hofer Straße 20 statt.

Referenten sind Frank Braun (Regionalpromoter Eine-Welt-Netzwerk-Nordbayern, Nürnberg), Thomas Röbke (Geschäftsführer des Landesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement Bayern), Gabriela Gossow-Look (Avalon-Notruf- und Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt e.V., Bayreuth), Carsten Lessmann (Hilfswerft - Soziales Unternehmen, Oldenburg) und Rainer Rother (smoost: einfach.kostenlos.helfen, Gundelsheim).
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren