Presseck

Pressecker Georgimarkt im Schneetreiben

Wenigstens zur Eröffnung des Pressecker Georgi-Marktes hatte das Wetter so viel Anstand, es nicht schneien zu lassen. Aber kalt war es.
Artikel drucken Artikel einbetten
Frisch in doppelter Bedeutung war der Auftritt der Crazy Dancers zur Eröffnung des Georgimarktes. Foto: Klaus Klaschka
Frisch in doppelter Bedeutung war der Auftritt der Crazy Dancers zur Eröffnung des Georgimarktes. Foto: Klaus Klaschka
+8 Bilder
Eine Marktbesucherin musste bei ihrer Nachbarin klagen: "Etz hett ich doch Hendschich mitnehma solln."

Deshalb "versprach" sich Bürgermeister Siegfried Beyer auch bei seiner Eröffnungsansprache und begrüßte am Marktplatz vorsorglich zum "Herbstmarkt." Trotzdem war die Stimmung gut. Spätestens, als sich die Sonne nach dem verschneiten Frühschoppen am Boscha-Platz doch wieder ab und zu zeigte.


Stellvertretender Landrat bringt Gläser zurück


Ihre Referenz erwiesen dem Markt Presseck auch die Bürgermeister aus Grafengehaig und Kupferberg, Werner Burger und Alfred Kolenda, der Zweite Bürgermeister aus Marktleugast, Reiner Meisel und Landtagsabgeordneter Ludwig von Lerchenfeld. Stellvertretender Landrat Jörg Kunstmann hatte sowieso am Georgimarkt zu tun, da er seine leeren Marmelandengläser vom letztjährigen Markt zurückgeben musste.


Schneidig zum Auftakt und anschließend unter Dach zum Frühschoppen am Boschaplatz spielte der Musikverein Wartenfels, später sorgte die "Frankenbanda" für Stimmung. Tapfer tanzten sich die Mädels der "Crazy Dancers" in Dirndl und Lederhosen warm, waren nach ihrer Aufführung aber doch froh, gleich wieder in ihre warmen Jacken springen zu können. Weitere Tänze der TSV-Gymnastik-Gruppe und der "Mini-Crazies" standen später auf dem Programm.


Gulasch aus dem Kessel


Verhungern musste niemand. Es gab unter anderem frische Küchla und Gulasch aus dem Kessel, der über einem Holzfeuer hing. Auch boten Fieranten an ihren Ständen Spielsachen, Schmuck, Kleidung, Tierfutter und Brühe an.

Am Nachmittag konnte man sich auch durch die evangelische Kirche und die neue Kindertagesstätte "Regenbogen" führen lassen. Der Pressecker SPD-Ortsverein lud zu einer Fahrradbörse in Conny Deuerleins Scheune ein.
Den schlechtwettererprobten Presseckern und den Gästen hat es gefallen, auch wenn die Besuchermassen heuer ausblieben.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren