Laden...
Kulmbach
Freibad

Neuer Kioskpächter und frisches Grün

Das Kulmbacher Freibad startet am morgigen Samstag in die Saison. Die Stadt hat rund 250 000 Euro in Neuanschaffungen und Reparaturen investiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vom gepflegten Zustand des Freibades überzeugten sich bei einem Rundgang OB Henry Schramm, Sabine Leithner von den Stadtwerken, Andreas Weiß, Meister für Bäderbetrieb, Werkleiter Stephan Pröschold und dessen Stellvertreter Oliver Voss. Foto: Werner Reißaus
Vom gepflegten Zustand des Freibades überzeugten sich bei einem Rundgang OB Henry Schramm, Sabine Leithner von den Stadtwerken, Andreas Weiß, Meister für Bäderbetrieb, Werkleiter Stephan Pröschold und dessen Stellvertreter Oliver Voss. Foto: Werner Reißaus
+2 Bilder
Auch wenn gegenwärtig die "Eisheiligen" das Regiment führen, beginnt am morgigen Samstag pünktlich um 8 Uhr im Kulmbacher Freibad der Sommer. Die Saison dauert wie immer bis Mitte September und das Hallenbad bleibt ab dem 14. Mai während der kompletten Freibadsaison geschlossen.

Oberbürgermeister Henry Schramm (CSU) verwies bei dem gestrigen Pressegespräch darauf, dass für die Saison 2016 für Neuanschaffungen, Pflege und Reparaturen rund 250 000 Euro investiert wurden. Der marode Sprungbereich wurde vor wenigen Wochen abgerissen, doch von einer Baustelle war gestern neben dem Schwimmbecken nichts mehr zu sehen. Das Gelände wurde geebnet, eine Humusschicht aufgetragen und es präsentierte sich gestern mit einem frisch gelegten Rollrasen in einem saftigen Grün, bestens geeignet für eine weitere Liegewiese.
OB Schramm: "Wir möchten es erst einmal beobachten, wie die Fläche angenommen wird und nach der Saison 2016 wird nochmals beraten, wie es weitergeht."

Neu ist auch der Pächter des Freibadkiosks. Andreas Opel aus Glashütten will mit seinem Team alle Badebesucher mit attraktiven und zum Teil neuen Angeboten überraschen. So will der Gastronom, der auch das Cafe in Sanspareil sowie die Kioskanlagen der Freibäder in Waischenfeld und Hollfeld bewirtschaftet, die Badegäste bei heißem Wetter über einen Rikscha-Wagen mit leckerem Eis versorgen.

Drei zusätzliche Sonnendecks wurden geschaffen, ebenso weitere Sitz- und Liegeflächen im Bereich des Nichtschwimmerbeckens sowie des ehemaligen Sprungbereiches. Weitere Investitionen galten der Qualität des Badewassers und der Sicherheit der Besucher. OB Henry Schramm: "Ich glaube, das Ergebnis unserer Saisonvorbereitungen kann sich wieder einmal sehen lassen."

Natürlich hofft die Stadt wieder auf einen Supersommer, damit der bisherige Besucherrekord aus dem Jahr 2003 mit 133 518 Personen im Freibad überboten werden kann. Im letzten Jahr wurden 84 676 Badegäste gezählt.


Die Preise bleiben stabil

Was nach den Worten von OB Henry Schramm erfreulich ist: Die Eintrittspreise werden trotz der schwierigen wirtschaftlichen Situation der Freizeiteinrichtungen nicht erhöht. Werkleiter Stephan Pröschold verwies darauf, dass durch sozialverträgliche Gestaltung der Eintrittspreise jedes Jahr für das Freibad ein Verlust von über 600 000 Euro entsteht, der von den Stadtwerken getragen wird. Pröschold: "Wir danken unseren Kunden in den anderen Sparten, dass sie uns die Treue halten. Nur durch die in Kulmbach verbleibende Wertschöpfung ist das Angebot zu diesen Preisen möglich."


Drachenboote und Aqua Zumba

Wie Oberbürgermeister Henry Schramm weiter mitteilte, werden wieder Großveranstaltungen im Freibad stattfinden: "Nach dem großen Erfolg und der Begeisterung der teilnehmenden Teams im letzten Jahr, wird auch in diesem Jahr ein Drachenbootrennen veranstaltet." Das 6. Kulmbacher Drachenbootrennen wird am 25. Juni von 10 bis 18 Uhr stattfinden. Die Wasserwacht-Ortsgruppe feiert am 26. Juni ihr 70-jähriges Jubiläum, der ASV-Triathlon veranstaltet am 9. Juli ein Sommerfest im Freibad und der ASV-Triathlon plant am 24. Juli wieder einen Volkstriathlon.

An zwei Samstagen, 30. Juli und 13. August, werden Spielenachmittage mit dem Spielmobil des Kreisjugendrings veranstaltet. Auch das KA 2 wird wieder kostenlose Aqua-Zumba-Stunden durchführen. Die Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.


Preise und Öffnungszeiten im Freibad Kulmbach

Eintritt Jugendliche bis 18 Jahre: Einzelkarte 1,25 Euro, Dutzendkarte: 10,50 Euro. Saisonkarte: 22 Euro. Erwachsene: Einzelkarte 2,50 Euro, Dutzendkarte 25,50 Euro, Saisonkarte 44 Euro. Feierabendtarif für Berufstätige (Mo bis Fr ab 17 Uhr) 1,20 Euro. Familienförderung: Für Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr ist der Eintritt frei. Beim Kauf von drei Dauerkarten (bei Alleinerziehenden: zwei Dauerkarten) durch eine Familie wird ein Rabatt von 10 Prozent gewährt. Für kinderreiche Familien gibt es weitere Vergünstigungen.

Öffnung Mitte Mai bis Ende August: Montag-Freitag 6.30 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag 8 bis 20 Uhr. Anfang bis Mitte September: Montag-Freitag 6.30 bis 19 Uhr. Samstag und Sonntag 8 bis 19 Uhr.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren