Neuenmarkt
Ruhestand

Neuenmarkter Rektor Rolf Weber sagt "Servus"

Einen herzlichen Abschied bereiteten die Schüler der Volksschule Neuenmarkt-Wirsberg ihrem Rektor Rolf Weber. Der Kulmbacher Diplom-Pädagoge geht nach 40 Jahren Dienst in den Vorruhestand, die so genannte Freistellungsphase.
Artikel drucken Artikel einbetten
Rektor Rolf Weber sagt seinen Schülern und der Volksschule Neuenmarkt-Wirsberg "Servus". Foto: Werner Reißaus
Rektor Rolf Weber sagt seinen Schülern und der Volksschule Neuenmarkt-Wirsberg "Servus". Foto: Werner Reißaus
+2 Bilder
"Ich glaube, ich verlasse die beste Schule, die ich finden konnte. So tolle Kinder gibt es nicht überall, und ich bin so stolz auf euch, was ihr heute hier gezaubert habt", zeigte sich der scheidende Schulleiter beeindruckt von der Abschiedsfeier.

Konrektorin Marion Hofmann, die künftig die Obere Schule in Kulmbach leitet, bezeichnete Weber als sehr engagierten und humorvollen Schulleiter mit einem unverwechselbaren Führungsstil. "Er hatte immer ein offenes Ohr für Schüler wie Lehrer, und man konnte mit ihm viel diskutieren. Irgendwann hat er aber gesagt: Ich bin der Chef, ich bestimm' das."

Daneben, so die Konrektorin, sei Rolf Weber auch ein unheimlich kreativer Pädagoge und Genussmensch gewesen.
"Es ist ein Wahnsinn, was Du alles auf die Beine gestellt hast und was von den Schülern zurückkam." Als sein Werk bezeichnete die Rednerin das neue Internet-Café und den umgestalteten Pausenhof für die Grundschule.

Schulrat Mario Schmidt erinnerte daran, dass der gebürtige Thurnauer 1973 seine erste Staatsprüfung für das Lehramt an Volksschulen abgelegt hatte. Stationen seien die Volksschule Marktleugast, die Obere Volksschule in Kulmbach, die Volksschule Mainleus, die Volksschule Stadtsteinach und ab September 2009 die Volksschule Neuenmarkt-Wirsberg gewesen. Bei seiner Arbeit als Rektor habe Weber großen Wert auf Fairness, Offenheit und Teamgeist gelegt. Als die drei "markanten Entwicklungspunkte" in Neuenmarkt nannte Schmidt die externe Evaluation (Qualitätssicherung), die Einrichtung der Wirtschaftsschule in Kooperation mit der Berufsschule Kulmbach als mittleres Bildungsangebot für den Schulverbund "Fränkische Linie" und den Ausbau der Ganztagsbeschulung mit der Errichtung der tollen Mensa und der Räumlichkeiten für den Ganztagsbetrieb. Zu erwähnen sei ferner der Einbau eines Aufzugs als vorbereitende Maßnahme für die mittlerweile an bayerischen Schulen etablierte Inklusion. Schmidt würdigte auch die Arbeit Webers als Verbundkoordinator innnerhalb der "Fränkischen Linie".

Für den Schulverband Neuenmarkt-Wirsberg sprach Vorsitzender Siegfried Decker Worte des Dankes: "Vier Jahre haben Sie das Schulschiff Neuenmarkt-Wirsberg gesteuert und auf Kurs gehalten, und heute geht der Kapitän von Bord."

Decker erinnerte daran, dass es einen Wandel in der Schullandschaft einzuleiten galt, als Rolf Weber vor vier Jahr als Rektor an der Schule "anheuerte". Mit der ihm eigenen Arbeitsweise und großer Fachkenntnis hat sich Weber erfolgreich für die Belange der Schule eingesetzt. In den vergangenen vier Jahren sei an der Schule viel passiert, Vieles trage die Handschrift des scheidenden Rektors.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren