Wunsiedel
Reifenklau

Nach monatelanger Diebestour: Bande in Haft

Mit der Festnahme dreier Diebe gelang es der Kriminalpolize, Anfang November nach umfangreichen Ermittlungen eine monatelange Diebstahlsserie zu beenden. Die Polen hatten in ganz Bayern mindestens sieben Mal im großen Stil zugeschlagen und Fahrzeugreifen im Wert von mindestens 80.000 Euro erbeutet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Polizei
Foto: Polizei

Fahrzeugreifen im Visier

Überwiegend neue, neuwertige Reifen und Reifensätze aus Autohäusern hatten die drei Polen im Alter zwischen 20 und 25 Jahren im Visier, als sie in den vergangenen Monaten bayernweit auf Diebestour unterwegs waren. In der Nacht vom 12. Oktober auf 13. Oktober 2013 brachen die Täter auch in Wunsiedel in der Dr.-Hans-Bunte-Straße drei große Container auf und legten zahlreiche Reifensätze im Wert von etwa 8000 Euro zur Abholung bereit.

Noch bevor dies der Polizei bekannt wurde, kontrollierten Beamte in Wunsiedel einen polnischen Kleintransporter, in dem sich ein 25 Jahre alter Mann befand. Zu dieser Zeit hatten sie noch keine Hinweise auf mögliche Straftaten.
Erst am darauffolgenden Montag ging bei der Polizei die Meldung über den versuchten Reifendiebstahl ein.

Umfangreiche Ermittlungen zahlten sich aus

Durch gezielte, operative Maßnahmen gelang es den Fachleuten der Kriminalpolizei mit Zentralaufgaben Oberfranken, in enger Kooperation mit der Staatsanwaltschaft Hof sowie dem Fachkommissariat der Kripo Hof, einer Bande von professionell arbeitenden Dieben auf die Spur zu kommen.

Im Rahmen ihrer umfangreichen Ermittlungen und dem Informationsaustausch mit anderen Kripodienststellen in ganz Bayern, konnten die oberfränkischen Spezialisten schließlich dem Trio insgesamt sechs schwere Diebstähle von Reifen, einen Versuch sowie einen Fahrzeugdiebstahl nachweisen. Die Tatorte lagen in Mittelfranken, Unterfranken, Oberbayern, der Oberpfalz und Oberfranken.

Diebestrio geht ins Netz

In der Nacht des 3. November 2013 schlug die Bande dann im unterfränkischen Schwebheim bei einem Autohaus erneut zu. Nur wenig später in den frühen Morgenstunden, zog sich die Schlinge um die drei Diebe dann endgültig zu. Bei dieser gelungenen Aktion arbeiteten Beamte der Kriminalpolizei mit Zentralaufgaben und Polizisten der Verkehrspolizei Erlangen eng zusammen.
Auf der A3 bei Nürnberg stoppten die Polizisten den polnischen Transporter und nahmen die überraschten Straftäter sofort fest.In dem Renault Kastenwagen der Männer stapelten sich bis unter das Dach gestohlene, hochwertige Reifen und Reifensätzen im fünfstelligen Eurobereich.

Alle drei Polen in Haft

Am Montag erfolgte auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof die Vorführung der Polen vor dem Ermittlungsrichter. Dieser erließ gegen die drei Diebe Haftbefehl und die Männer kamen alle in verschiedene Justizvollzugsanstalten.

Trotz diesen Erfolgs sind die Ermittlungen der Fachdienststellen noch nicht abgeschlossen. Derzeit wird geprüft, ob die Bande für weitere Straftaten in Frage kommt.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren