Hornschuchshausen
Polizei

Motorradfahrerin bei Mainleus schwer verletzt

Den Unfall verursachte an der Anschlussstelle bei Hornschuchshausen eine Autofahrerin, die links abbiegen wollte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine Motorradfahrerin wurde am Samstag bei Mainleus schwer verletzt. Symbolfoto: Archiv
Eine Motorradfahrerin wurde am Samstag bei Mainleus schwer verletzt. Symbolfoto: Archiv
Beim Zusammenstoß mit einem Personenwagen wurde am Samstag eine Motorradfahrerin auf der B 289 schwer verletzt. Der Verkehrsunfall ereignete sich um 13.10 Uhr an der Anschlussstelle Mainleus-Ost.

Nach Angaben der Polizei wollte eine aus Kulmbach kommende Autofahrerin an der Kreuzung nach links abbiegen. Dabei unterschätzte die 66-Jährige den Abstand eines entgegenkommenden Motorrads, das von einer 48-jährigen Kulmbacherin gelenkt wurde. Diese versuchte noch, mit einer Vollbremsung den Zusammenstoß zu vermeiden - was ihr jedoch nicht gelang. Die Maschine prallte gegen die Beifahrerseite des Autos, und die Motorradfahrerin schlug auf dem Asphalt auf. Sie wurde mit Knochenbrüchen ins Kulmbacher Klinikum gebracht wurde. Die Unfallverursacherin blieb unverletzt.

Die Polizei beziffert den Gesamtschaden auf 10.000 Euro. Die Bundesstraße musste während der Bergungsarbeiten nicht gesperrt werden. Da aber Öl ausgelaufen war, musste die Fahrbahn mit einer Spezialmaschine gereinigt werde. Dadurch kam es eine Stunde lang zu leichten Verkehrsbehinderungen.


Diskussion über Ampel

Wegen eines tödlichen Unfalls vor zehn Monaten an der Kreuzung Mainleus-Mitte - damals starb ein Motorradfahrer - wird derzeit darüber diskutiert, ob auch die Anschlussstelle Mainleus-Ost durch eine Ampel sicherer gemacht werden kann. Bei Mainleus-Mitte haben die Behörden bereits entschieden, eine Lichtzeichenanlage zu bauen - lesen Sie dazu unseren Bericht: Tote soll's hier nicht mehr geben.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren