Mainleus
Ausstellung

Motorradausstellung lockt nach Mainleus

Vom 28. April bis 7. Mai findet in der ehemaligen Spinnerei in Mainleus eine große Ausstellung italienischer Motorräder der 50er/60er Jahre statt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sebastian Türk und Günther Neuberger  Foto: Andreas Harbach
Sebastian Türk und Günther Neuberger Foto: Andreas Harbach
Die Mainleus Moto​ ist eine Hommage an die unglaublich spannende Thematik der 50er Jahre und die Motorräder schlechthin. Innenarchitektin Silka Gebhardt​ von Leepswood​ hat sich des Konzepts der Ausstellung angenommen und gestaltet.

Die Ausstellung zeigt eine verträgliche Zwischennutzung für eine Industriebrache und gibt vielleicht die Möglichkeit, Aufmerksamkeit für mögliche soziale bzw. Integrative (Jugend-) Projekte zu erreichen. Die Ausstellung soll nach Angaben der Veranstalter nicht nur ein Dokument der Sammelleidenschaft Einzelner sein, sondern ein Jahrmarkt der Kreativität!

Der Zeitraum der Ausstellung wurde bewusst um das Wochenende der jährlich stattfindenden Motorradsternfahrt in Kulmbach gewählt, da beide Themen enge Anknüpfungspunkte liefern. Auf dem Gelände der Sternfahrt in Kulmbach wird es einen Stand mit einigen seltenen Exemplaren, quasi als Appetitanreger, zu sehen geben. "Mainleus MOTO" wird dabei als Begleitveranstaltung der Motorradsternfahrt Kulmbach auftreten.

Sie verspricht mit über 100 Exponaten nicht nur eine einmalige Konzentration von zum Teil extrem seltenen "Exoten", sondern soll vor allem die Besucher ansprechen, die bisher kaum etwas von dieser Vielfalt der italienischen Motorradhersteller wussten.

Veranstalter ist die Firma Mainleus Invest, die bis vor kurzem noch Eigentümer des Spinnereigeländes war. Gemeinsam mit dem Markt Mainleus und dem Verein "anni cinquanta - Freunde italienischer Motorräder der 50er Jahre e.V." soll den Besuchern nicht nur ein einmaliger Einblick in die teils vergessene Gesichte italienischer Motorradmanufakturen gewährt werden.

Es geht auch darum, der Bevölkerung die Chancen, die sich aus der Revitalisierung der Spinnerei ergeben, näher zu bringen. Gerade das Thema technisches Kulturgut soll bei der weiteren Entwicklung in den Mittelpunkt gerückt werden, so der Wunsch des Geschäftsführers der Mainleus Invest, Sebastian Türk, der mit dieser Ausstellung die Ideen aus dem im vergangenen Jahr vorgestellten Nutzungskonzept aufgreift.

Während sich die Firma leepswood-design um ein stimmiges Ausstellungskonzept kümmert, konnte Günther Neuberger mit seinem Verein "anni cinquanta" eine beeindruckende Auswahl von Motorrädern (viele im originalen und restaurierten Zustand) zusammenstellen. Vertreten sind u. a. die Marken Parilla, Guazzoni, MiVal, Sterzi, Bianchi, Aermacchi, Maserati, MDS, MV Agusta, Rumi, Astoria, Devil OCMA, Taurus, Moto Guzzi, Gerosa, MAS, Giradengo, ISO, Ducati, Morini, BM, MM, CM, Comet, Berneg, DEMM, Nettunia, Ibis, Ital MZ, Moto Bi, Benelli, Beta, Gitan, Fochi, Caproni, CON, Miller Balsamo, Monviso, Leprotto Roller verschiedener Hersteller wie MV Agusta, Lambretta und Vespa sowie einige schöne Exemplare von Aermacchi, Ducati, Moto Guzzi, Laverda, Morini und Benelli aus den 70er-Jahren, die die Brücke zur Neuzeit schlagen werden.

Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, 28. April, um 18 Uhr. Die Öffnungszeiten sind vom 29. April bis 7. Mai von 10 bis 20 Uhr.

Der Eintritt ist an allen Tagen frei, es gibt italienisches Essen von Engins' Ponte aus Bayreuth.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren