"Als Findelkind bin ich bei einer Pflegefamilie mit 16 Kindern groß geworden. Das waren kleine Gütler, und so musste ich mir meinen Lebensunterhalt schon frühzeitig bei Bauern in der Umgebung selbst verdienen." Leo Speer aus Mitterrohrbach in Niederbayern, vor allem aber seine Geschichten, waren die Höhepunkte beim großen Traktortreffen des AC Kulmbach und der Traktor freunde Kirchleus-Lösau.
Speer, besser bekannt unter dem Namen Lanz-Leo, hat sich durch seine Leidenschaft für alte Lanz-Bulldogs einen Namen gemacht.
Schon am frühen Sonntagmorgen tuckerten landwirtschaftliche Dieselrösser aus allen Teilen Oberfrankens durch Mainleus in Richtung Schwimmbad. Etwa 150 von ihren Besitzern gehegten und gepflegten historischen Fahrzeuge, größtenteils noch zugelassen und im täglichen Einsatz, zogen annähernd 2000 interessierte Fans zum Veranstaltungsort.

Mehr zu dem Thema lesen Sie in der Montagsausgabe der Bayerischen Rundschau.