Laden...
Kulmbach
Kirchenmusik

Luther prägt heuer auch die Kulmbacher Kirchenmusik

Ingo Hahn und die Kulmbacher Kantorei laden 2017 zu zahlreichen hochkarätigen Konzerten ein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Rund 100 Sänger bilden den "monte soprano chor" aus Windsbach, der am 30. Dezember in der Petrikirche gastiert. Foto: privat
Rund 100 Sänger bilden den "monte soprano chor" aus Windsbach, der am 30. Dezember in der Petrikirche gastiert. Foto: privat
Das Jahresprogramm "Kirchenmusik 2017" der Kulmbacher Kantorei liegt vor. Dekanatskantor Ingo Hahn war es erneut ein besonderes Anliegen, ein vielseitiges Angebot für jeden Musikgeschmack zusammenzustellen.
Den Auftakt machen der Windsbacher Knabenchor unter Leitung von Martin Lehmann und Ingo Hahn (Orgel) in einem Konzert mit geistlicher a-cappella-Musik am Samstag, 4. Februar, ab 16 Uhr in der Stadtkirche St. Petri. Es folgen zwei Konzert-Matineen am 25. März und am 1. April, jeweils ab 11 Uhr in der Spitalkirche.

Das Karfreitags-Konzert am 14. April um 19 Uhr in St. Petri wird in bewährter Weise vom Kulmbacher Vokalensemble Tonart unter Leitung von Ingo Hahn durchgeführt. Ein besonderer Höhepunkt im Jubiläumsjahr der Reformation präsentiert die Kantorei am 14. Mai mit dem Oratorium "Luther" des Münchner Kantors und Komponisten Andreas Hantke.


Noch Sänger gesucht


Nicht die äußeren Ereignisse der Reformationsgeschichte, sondern die Stationen der inneren Entwicklung Luthers stehen im Vordergrund. Das Werk ist für Solo-Bariton, Erzähler, Solo-Saxofon, Piccolo- und Querflöte, Klavier, Orchester und Chor konzipiert und wird um 19 Uhr in St. Petri aufgeführt.

Interessierte lädt die Kantorei zur Mitwirkung bei diesem Chorprojekt ein. Geprobt wird ab sofort jeweils freitags ab 19.30 Uhr im Martin-Luther-Haus, Waaggasse 4.

Die neue Reihe "Orgel punkt 11" stellt die Königin der Instrumente in der Petrikirche in den Mittelpunkt. Von Mai bis September finden einmal monatlich (20. Mai, 17. Juni, 15. Juli, 5. August und 16. September) jeweils ab 11 Uhr halbstündige Kurzkonzerte an der großen Rieger-Orgel statt.

Freunde der Blechbläsermusik dürfen sich auf die Veranstaltung "Der kleine Katechismus in Wort und Ton" am Sonntag, 21. Mai, ab 17 Uhr in St. Petri freuen. Mit dabei sind der Bezirksposaunenchor des Dekanate Kulmbach, Dekan Thomas Kretschmar (Texte) und Ingo Hahn (Orgel).


Flotte Orgelmusik


Flotte Orgelmusik erklingt wieder bei den alljährlich an den Juni-Samstagen um 11 Uhr stattfindenden Marktmusiken in der markgräflichen Spitalkirche. Es konzertieren Kantor Wolfgang Trottmann aus Kulmbach, Hermann Bohrer aus Wunsiedel und Kirchenmusikdirektor Wolfgang Stetter aus Feuchtwangen.

Der Nachwuchsorganist Pascal Salzmann aus Weimar ist in einem Solistenkonzert zum Pfingstfest am Sonntag, 4. Juni, ab 17 Uhr in St. Petri mit Werken von Bach, Messiaen und Reger zu hören.

Am Dienstag, 25. Juli, ab 10 Uhr heißt es in der Petrikirche "Immer Ärger mit Martin Luther". Die Organistin Constanze Schweizer-Elser und Stadtkantor Ingo Hahn präsentieren ein unterhaltsames und kurzweiliges Werk von Christiane Michel-Ostertun und Eva Martin-Schneider.


Szenische Lesung


Das Leben und Streiten Martin Luthers steht im Zentrum einer Veranstaltung unter dem Titel "Das Maul immer weiter auftun". Die Schauspielerin Luise Wunderlich und Bernd Settelmeyer (Percussion) präsentieren ihre szenische Lesung am Samstag, 14. Oktober, ab 11 Uhr in der Spitalkirche.

Festliche Kirchenmusik gibt es zum bundesweiten Feiertag am Reformationstag ab 10 Uhr in St. Petri. Eine musikalisch-literarische Annäherung unter dem Motto "Der Engel nickte" mit dem Ensemble "Klez' amore" und der Sprecherin Edith Spanier-Zellmer folgt am Sonntag, 26. November, ab 17 Uhr in der Spitalkirche.
Festlich-feierliche Kirchenmusik erklingt schließlich am ersten Adventssonntag ab 17 Uhr in St. Petri mit dem populären "Weihnachts-Oratorium" von Johann Sebastian Bach.


Ein Männerchor der Extraklasse


Zwei musikalische Leckerbissen beenden das Jubiläumsjahr: Am Samstag, 30. Dezember, ab 17 Uhr präsentiert der "monte soprano chor", ein Männerchor ehemaliger Windsbacher unter Leitung von Karl-Friedrich Beringerm Weihnachtslieder in St. Petri.

Die gemeinsame musikalische Zeit in Windsbach und die harmonisierende Kraft von Beringers Dirigat sorgen dafür, dass sich die Vielzahl der Stimmen unterschiedlichster Altersgrupen in dem etwa 100 Sänger umfassenden Chor zu einem homogenen Klangkörper zusammenfügt.

Am Tag darauf ab 22 Uhr endet das Jahr tradionsgemäß mit der Silvester-Gala und dem früheren Soloposaunisten der Bamberger Symphoniker und Professor an der Stuttgarter Musikhochschule, Armin Rosin (Posaune/Alphorn), und Ingo Hahn (Orgel).

Kommentare (1)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren