Laden...
Kulmbach
Ehrungen

Kulmbachs sportliche Erfolge gewürdigt

Einmal im Jahr lädt der ATS Kulmbach zum Ehrenabend in die Stadiongaststätte ein und würdigt dabei nicht nur die sportlichen Erfolge seiner Mitglieder sondern auch die langjährige Mitgliedschaft von Frauen und Männern, die dem ATS Kulmbach nun schon über fünf, sechs Jahrzehnte die Treue halten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sie wurden für ihre sportlichen Leistungen ausgezeichnet. Untere Reihe zweite von links Vorstandsvorsitzende Heidesuse Wagner und rechts Landrat Klaus Peter Söllner. Foto: Reißaus
Sie wurden für ihre sportlichen Leistungen ausgezeichnet. Untere Reihe zweite von links Vorstandsvorsitzende Heidesuse Wagner und rechts Landrat Klaus Peter Söllner. Foto: Reißaus
+1 Bild
Eine Ehrung erfuhren auch zahlreiche Übungsleiter, die 25 Jahre und länger diese Arbeit ehrenamtlich für den Verein machen. Und eine Übungsleiterin macht diesen Job schon über 40 Jahre: Christiane Rogall. Heidesuse Wagner entschuldigte sich gleich zu Beginn der Veranstaltung, denn nicht alle zu Ehrenden hatten offensichtlich die Einladung rechtzeitig bekommen: "Im nächsten Jahr werde ich die Einladung selbst vornehmen."

Christiane Rogall ist immer noch einmal pro Woche in der Turnhalle und leitet die rhythmische Gymnastik für Frauen. "Die Teilnehmer sind schon in jungen Jahren zu mir gekommen und es ist eine tolle Truppe. Im Durchschnitt sind wir so 20 Frauen und es macht mir nach wie vor unheimlich viel Spaß." Und einer, der auch ein Stück erfolgreicher Fußballgeschichte beim ATS Kulmbach in den 50iger Jahren geschrieben hat, ist der 79-jährige Adolf Schröder, der für seinen 60-jährige Zugehörigkeit zum BSLV ausgezeichnet wurde: "Ich spielte damals schon mit 18 Jahren mit Karl Siemko in der 1. Mannschaft und wir holten die Nordbayerische Meisterschaft. Es war für mich als junger Fußballer eine sehr schöne Zeit und ich war der Rechtsaußen unserer Mannschaft. Wir hatten damals schon dreimal in der Woche trainiert." Adolf Schröder erinnert sich noch an eine Begebenheit nach einem Aufstiegsspiel: "Mir wurde ein Kuvert mit 20 Mark in die Hand gedrückt und ich verdiente damals als junger Stift im Monat nur 29 Mark. Das war damals ein Vermögen."

Landrat Klaus Peter Söllner (FW) verwies in seinem Grußwort auf das großartige Jubiläumsfest zum 150-jährigen Bestehen des ATS und stellte fest, dass die Bandbreite der Sportarten, die beim ATS angeboten werden, außergewöhnlich ist. Der Vorstandsvorsitzenden Heidesuse Wagner bescheinigte der Landrat eine großartige Leistung, die große Sportlerfamilie im ATS immer wieder zusammenzuhalten. Landrat Söllner: "Hier werden traditionsreiche Sportarten betrieben und was die Außenwirkung angeht, werde beim ATS Hervorragendes geleistet. Vor allem die großartigen Erfolge der Fußballer in früheren Zeiten sind unvergessen."

Derzeit befinden sich die Fußballer wieder im Aufwind und die Meisterschaft ist dem ATS in der Kreisliga fast nicht mehr zu nehmen, so der Landrat. Auch der Triathlon strahle aus Event über den Landkreis hinaus. Landrat Söllner: "Der ATS trägt mit seiner unglaublichen Jugendarbeit dazu bei, das Sportleben in der Stadt und im Landkreis zu bereichern. Der Landkreis hat ein Herz für den Sport und wir werden den ATS bei Großveranstaltungen weiterhin unterstützen. Die große Sportlerfamilie des ATS ist eine wichtige Säule des Sports im Landkreis." Stadtrat Horst Zahr (CSU) überbrachte die Grüße des verhinderten Oberbürgermeisters Henry Schramm und betonte, dass die Stadt sehr stolz auf die großartigen Erfolge der ATS-Sportlerinnen und Sportler ist.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren