Kulmbach
Wettbewerb

Kulmbacher Nachwuchs- fotografen erfolgreich

Zwei Nachwuchsfotografen aus Kulmbach waren beim Wettbewerb "Natur im Fokus" für Kinder und Jugendliche zwischen sieben und 18 Jahren erfolgreich.
Artikel drucken Artikel einbetten
"HUNGER!" heißt das Foto von Nicolas Landgraf.
"HUNGER!" heißt das Foto von Nicolas Landgraf.
+3 Bilder
Nicolas Landgraf und Nadja Wirth landeten in der Altersklasse Jahrgänge 1998 bis 2001 mit ihren Bildern in der Kategorie "Amsel, Drossel, Fink und Star..." auf den Plätzen 2 und 3.

Am Montag wurden die Preisträger im Kaisersaal der Münchener Residenz für ihre gelungenen und außergewöhnlichen Aufnahmen von Staatsministerin Ulrike Scharf und Staatssekretär Bernd Sibler (beide CSU) gemeinsam mit Ihrer Königlichen Hoheit, Auguste Prinzessin von Bayern zu Lippe, ausgezeichnet.

Nicolas Landgraf hat zu seinem Bild geschrieben: "Viele, gerade junge Eltern können ein Lied davon singen, dass ihr Nachwuchs sehr hungrig und gefräßig ist. So auch diese Blaumeise aus unserem Garten, welche ihren hungrigen Nachwuchs füttert." Der junge Mann hat bereits erfolgreich beim Blende-Fotowettbewerb der Bayerischen Rundschau mitgemacht.

Nadja Wirth wiederum ist bei der Fotogruppe Thurnau - und hat bereits Top-Platzierungen in den Wettbewerben dort geholt. Zu ihrem Bild erklärt sie: "Dieses Bild habe ich in der Nähe von Kulmbach aufgenommen. Ich lief dort gerade mit meinen Eltern entlang, da flogen plötzlich sehr viele Vögel über unseren Köpfen hinweg. Diesen Moment musste ich einfach mit der Kamera festhalten."

Im Jahr 2016 wurden von 650 Teilnehmern rund 1500 Bilder eingesandt. 18 Preisträger wurden in drei Altersgruppen und zwei Kategorien prämiert. Die Ausstellung mit den Preisträgern ist bis zum 28. Februar 2017 im Museum Mensch und Natur zu sehen. Anschließend werden die Siegerfotos in ganz Bayern gezeigt.

Ausgerichtet wird der Wettbewerb vom Museum Mensch und Natur gemeinsam mit dem Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, Kooperationspartner ist das Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren