Kulmbach
Bildung

Kulmbacher Fachoberschule bekommt Konkurrenz

Keine 20 Kilometer Luftlinie liegen zwischen Kronach und Kulmbach. Dennoch wird es in diesem überschaubaren raum bald drei Fachoberschulen geben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Adalbert-Raps-Schule, Staatliche Fachoberschule (FOS) und Berufsoberschule (BOS) Kulmbach bietet jungen Menschen mit ganz unterschiedlichen Voraussetzungen die Möglichkeit der schulischen Weiterbildung bis hin zur allgemeinen Hochschulreife. Foto: BR-Archiv
Die Adalbert-Raps-Schule, Staatliche Fachoberschule (FOS) und Berufsoberschule (BOS) Kulmbach bietet jungen Menschen mit ganz unterschiedlichen Voraussetzungen die Möglichkeit der schulischen Weiterbildung bis hin zur allgemeinen Hochschulreife. Foto: BR-Archiv
Der Kreistag Kronach hat mehrheitlich entschieden: Die Fachoberschule am Rennsteig zieht von Ludwigsstadt nach Kronach. Dieser Schritt fiel einigen Gremiumsmitgliedern trotz der anhaltenden Schwierigkeiten am Standort Ludwigsstadt schwer. Dass in Kronach aus dem Sorgenkind nun eine Erfolgsgeschichte wird, davon ist MdL Jürgen Baumgärtner (CSU) aber überzeugt. "Mit dem Konzept, das wir haben, wird die FOS in Kronach in fünf Jahren eine der erfolgreichsten Fachoberschulen in Bayern sein", prognostiziert er.

In Kulmbach dürften solche Aussagen auf gespitzte Ohren treffen. Die Einrichtung in der Georg-Hagen-Straße hatte sich vor Jahren gesträubt, eine eigene Außenstelle in Kronach zu schaffen. Die Politiker im Frankenwald haben kurze Zeit später die FOS am Rennsteig ins Leben gerufen. Doch in Ludwigsstadt war diese rund 43 Kilometer Luftlinie von Kulmbach entfernt; die Schnittmenge der umworbenen Schüler war über die Jahre überschaubarer, als es mit der Verlagerung nach Kronach künftig der Fall sein dürfte. Zumal Baumgärtner eine deutliche Aussage zur Konkurrenzsituation mit Kulmbach trifft: "Ja, die FOS in Kronach ist darauf ausgerichtet, die Schüler zu Hause zu beschulen." Viele von ihnen gehen bisher in Kulmbach zum Unterricht.

Könnte die neue Einrichtung in Kronach am Ende sogar merklich das Schülerpotenzial im Kreis Kulmbach anzapfen? Baumgärtner lässt das offen, sagt nur, dass die Qualität einer Schule letztlich darüber entscheidet, wie weit sich ihr Einzugsgebiet ausdehnt. Dabei setzt der Abgeordnete darauf, dass in Kronach mit dem privaten Betreiber Sabel Möglichkeiten bestehen, die an einer staatlichen Schule (wie in Kulmbach) nur schwer abgebildet werden könnten.


Standortgröße bringt Qualität

Der neue Leiter des beruflichen Schulzentrums in Kulmbach, Alexander Battistella, sieht die Entwicklung kritisch. "Wir haben einige Schüler aus Kronach und Umgebung, die uns im Falle einer eigenen FOS in Kronach natürlich fehlen würden", sagte er auf Nachfrage unserer Zeitung. Er habe Verständnis, dass Kronachs verantwortliche Politiker eine wohnortnahe Lösung für ihre Schüler bevorzugen, gibt aber zu bedenken: "Die Entwicklung zu mehreren kleineren Einheiten statt einer größeren, Region übergreifenden Fachoberschule kann sich negativ auswirken. Die Konkurrenzsituation, die daraus erwächst, ist womöglich letztlich für beide Standorte ein Nachteil."

Größere Schulen böten, so Battistella, eine höhere Qualität. Und: In Kulmbach können die Schüler, weil es sich um eine staatliche FOS handelt, die Vorzensuren mit ins Abitur einbringen; bei einer Einrichtung ohne staatliche Anerkennung, wie es für Kronach nach aktuellem Stand der Fall wäre, zählt ansonsten nur die Abiturprüfung.
"Wir alle sind bestrebt, den Schulstandort zu stärken. Deswegen hätte ich es für die sinnvollere Wahl erachtet, über


einen weiteren Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel nachzudenken, um die Mädchen und Jungen beispielsweise aus dem Kronacher Umland flexibler nach Kulmbach zu bringen", schlägt Battistella vor. Man könne auch über geeignete Unterbringungsmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe nachdenken. Der Schulleiter werde sich darüber mit dem Schulaufwandsträger, also dem Landkreis, beraten.


Söllner: ein politisches Votum

Für Landrat Klaus Peter Söllner (Freie Wähler) ist die Entscheidung des Kronacher Kreistags ein politisches Votum, gefällt von einem unabhängigen Gremium. "Ich nehme das so zur Kenntnis und kommentiere es nicht weiter, da ich darauf keinen Einfluss habe." Aus Sicht der Fachoberschule könne Kulmbach aus einer Position der Stärke heraus argumentieren, sagt Söllner. Wenn die Kronacher FOS komme, sei es nicht auszuschließen, dass sich der eine oder andere Schüler von dort für die Schule vor Ort entscheide. "Ich sehe dadurch für den Standort Kulmbach aber keine Existenzbedrohung."


Zweite FOS in Kronach

Noch viel dichter am Loewe-Campus, dem Standort der neuen Schule in Kronach, wird sich ab dem nächsten Schuljahr ein weiterer Mitbewerber um die Schülergunst finden: die Montessori-FOS. Sie wird gerade in der Haßlachgasse in Kronach eingerichtet.

MdL Jürgen Baumgärtner geht jedoch davon aus, dass es in diesem Fall keine unmittelbare Konkurrenzsituation geben wird. "Die Montessori-Pädagogik deckt einen speziellen Bedarf ab. Sie ist eine wertvolle Ergänzung des bayerischen Schulsystems. Beide Bildungseinrichtungen wenden sich an unterschiedliche Zielgruppen."


Schlagzeilen aus der Geschichte der Fachoberschulen

19.1.2010 Ministerium will FOS-Bedarf prüfen: Das Vorhaben verschiedener Elternbeiräte, eine Außenstelle der FOS Kulmbach nach Kronach zu holen, macht Fortschritte.

27.1.2010 In der Diskussion um eine Außenstelle Kronach fühlen sich die Verantwortlichen in Kulmbach übergangen.

26.2.2010 Bis zum 12. März läuft die Probeeinschreibung für eine Kronacher Außenstelle der Fachoberschule Kulmbach.

3.5.2010 Kultusminister will Lösungen: Er unterrichtete darüber, dass die Probeeinschreibung für eine mögliche Außenstelle am Standort Kronach ergeben hat, dass die geforderte Zweizügigkeit in keiner der drei Ausbildungsrichtungen erreicht wurde.

2.2.2011 Kronach gibt Kampf um FOS-Klassen nicht auf: Der Versuch, eine Zweigstelle der FOS Kulmbach in den Landkreis Kronach zu bekommen, geht in die zweite Runde.

31.3.2011 Der Minister sagt "Nein": Die Zahlen der Interessenten für eine Außenstelle der FOS Kulmbach in Kronach reichen nicht aus.

24.5.2011 FOS am Rennsteig: Ab September 2012 soll es eine private Fachoberschul-Klasse in Ludwigsstadt geben.
7.6.2011 Der Weg für die FOS ist frei: Der Landkreis Kronach stellt für drei Schuljahre jährlich 100 000 Euro für den Betrieb einer privaten Fachoberschule am Rennsteig zur Verfügung.

13.9.2012 24 Jugendliche nehmen die Chance wahr, am Rennsteig ihr Fachabitur zu erreichen.

1.7.2014 Nur vier haben ihr Abi in der Tasche: Das erste Fachabitur an der FOS am Rennsteig ist absolviert, doch das Ergebnis sieht furchtbar aus.

24.10.2015 Montessori-Schule Mitwitz plant FOS: Im Schuljahr 2017/18 soll der Unterricht an der Fachoberschule starten.
5.7.2016 Die FOS am Rennsteig scheint in Ludwigsstadt keine Zukunft zu haben.

6.7.2016 Wichtiges Etappenziel: Die Erfolgsquote des Fachabi-Jahrgangs an der FOS am Rennsteig beträgt 90 Prozent. Damit ist man der staatlichen Anerkennung nähergekommen.

16.2.2017 Standort und Konzept der FOS am Rennsteig stehen auf dem Prüfstand.

14.3.2017 Montessori-FOS: Nach den Sommerferien geht es in Kronach los.

16.3.2017 Die FOS am Rennsteig wird schließlich nach Kronach verlegt. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren