Kulmbach

Jungen Kulmbacher Bands eine Bühne geben

Die Gaststätte "Kesselstuben" will Nachwuchsbands eine Plattform bieten, wo sie sich austoben können. Den Anfang macht die Band "Hops´n´Malt".
Artikel drucken Artikel einbetten
"Hops´n´Malt" heißt die Band, die die Nachwuchsaktion der "Kesselstuben" eröffnet. Foto: privat
"Hops´n´Malt" heißt die Band, die die Nachwuchsaktion der "Kesselstuben" eröffnet. Foto: privat
Unbekannten Bands eine Bühne bieten, das will die Gaststätte "Kesselstuben" in Kulmbach unter der Leitung von Aleksandar und Silvia Nikolov. Nachwuchsbands können herausfinden, wie gut sie beim Publikum ankommen - denn am Ende entscheidet die Zuschauer nach eigener Einschätzung über die Gage für die Band.


Erfahrungen sammeln

Nach einiger Überlegung kam das Ehepaar auf die Idee, Bands zu sich in die Gaststätte einzuladen. "Wir wollen Bands die Möglichkeit bieten, erste Bühnenerfahrung zu sammeln und live vor Publikum aufzutreten", sagt Silvia Nikolov.

Statt der sonst fränkischen Küche will sie zu den Auftritten Pizza und Burger anbieten. "Für nächstes Jahr ist auch eine kroatische Küche geplant", sagt Silvia Nikolov. Von November bis April 2017 steht die "Kesselstuben" jeweils Samstag von 20 bis 22 Uhr für junge Bands bereit.
Der Eintritt ist für das Publikum frei.

Heute geht es los mit "Hops´n´Malt". Das Trio aus Kulmbach besteht aus Iris, der Frontfrau, Sängerin und Saxophonistin, dem Bandleader Christian, der Klavier spielt, und Thomas, der für die Perkussion, also den richtigen Rhythmus, zuständig ist.

Der Name hat sich ergeben, weil die Band sehr heimatverbunden ist. "Hops´n´Malt" heißt so viel wie "Hopfen und Malz", ganz im Sinne der heimlichen Hauptstadt des Bieres.

Die Drei sind zwar Newcomer auf den Bühnen, aber schon echte Oldies in der Musik. Schon seit Kindesbeinen musizieren sie. Seit ca. drei Jahren gibt es "Hops´n´Malt", die sich aus der Vorgängerband "Neunzig Prozent" entwickelt hat.

Die Band spielt ausschließlich gecoverte Songs, also bereits bestehende Songs, die sie auf ihre ganz eigene Weise interpretiert.


Ganz eigene Musikrichtung

"Wir spielen eine Mischung aus Rock ´n´Roll, Rockabilly - und auch ein paar Oldies sind mit dabei. Daher haben wir beschlossen, dass wir eine ganz eigene Musikrichtung haben. Wir nennen es "Good Old Rock ´n´ Billy"", sagt Christian Kastner, Mitglied der Band.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren