Kulmbach
Ferienaktion

Jugendreporter haben viel vor

Acht Jugendliche beteiligen sich am Klartext-Sommerprojekt der Bayerischen Rundschau. In einem Workshop haben sie sich auf ihre Aufgabe vorbereitet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Redaktionskonferenz der Rundschau-Jugendreporter mit den Redakteurinnen Dagmar Besand und Isabelle Epplé in der "Alten Spinnerei" Foto: Barbara Herbst
Redaktionskonferenz der Rundschau-Jugendreporter mit den Redakteurinnen Dagmar Besand und Isabelle Epplé in der "Alten Spinnerei" Foto: Barbara Herbst
+23 Bilder
Sechs Wochen Sommerferien. Keine Schule, jede Menge Freizeit. Schwimmbad, faulenzen, verreisen oder zu Hause kleine Abenteuer erleben und Neues entdecken. Darauf freuen sich auch die Kinder und Jugendlichen, die sich bei der Bayerischen Rundschau für die Jugendreporter-Ferienaktion beworben haben. Sie werden den Rundschau-Lesern mit ihren Beiträgen zeigen, welche Themen sie wichtig und spannend finden und wo man in Stadt und Landkreis Kulmbach richtig Spaß haben kann. Unterstützt werden sie dabei von der BR-Redaktion, aber auch von unseren Partnern von Kreisjugendring, Landkreisjugendarbeit und "Alter Spinnerei".

Unsere Reporter sind zwischen zehn und 16 Jahre alt und haben viele gute Ideen. Damit daraus lesenswerte Geschichten werden, haben sie sich zur ersten Redaktionskonferenz mit den Redakteurinnen Isabelle Epplé und Dagmar Besand im Kinder- und Jugendkulturzentrum "Alte Spinnerei" zusammengefunden.
Zum Einstieg gab es einen Workshop, bei dem die Redakteurinnen mit ihnen übten, wie man Gesprächspartner findet, sich vorstellt, Interviews führt, Nachrichten interessant und verständlich schreibt.

Auf dieser Basis legte die Jugend-Redaktion dann gemeinsam die Themen fest, mit denen sich die einzelnen Reporter in den nächsten Wochen beschäftigen werden.


Politik aus neuem Blickwinkel


Niklas Rauchmaul aus Kulmbach besucht ab September die Klasse Q11 am Caspar-Vischer-Gymnasium und ist mit 16 Jahren der älteste Nachwuchsjournalist in der Runde. Dementsprechend versucht er sich an einem anspruchsvollen Thema: Er reist nach Schottland und besucht Kulmbachs Partnerstadt Kilmarnock. Dort möchte er sich mit Bürgermeister Jim Todd treffen und sich mit ihm über den Brexit und seine Folgen unterhalten, aber auch über Möglichkeiten, die Beziehungen zwischen den Partnerstädten wieder lebendiger zu gestalten.

Ein sehr ernstes Thema beschäftigt Malik Brach (11 Jahre, 6. Klasse MGF-Gymnasium): "Wenn ich sehe, wie viele Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind, wieviel Krieg und Gewalt es gibt und dass bald noch viel mehr Menschen überall auf der Welt auf der Flucht sein werden, habe ich Angst, dass es einen dritten Weltkrieg geben könnte." Dieses Thema wird er mit dem Historiker Wolfgang Schoberth besprechen, der ihm helfen wird, die aktuellen Ereignisse zu verstehen und einzuordnen. Ein schwieriges, aber auch ein spannendes Thema und hochaktuell.

Maliks Bruder Silas (12 Jahre, 7. Klasse, MGF) wird sich mit dem neuesten Spieletrend auf dem Smartphone beschäftigen: Pokémons jagen mit "Pokémon Go". Wie funktioniert das? Wer sind die Monster? Warum macht das Spiel Spaß und wann kann es gefährlich werden? Silas wird das herausfinden und erklären.

Social Media - das ist längst mehr als nur Facebook und Twitter. Jugendliche wie Jasmin Prawitz haben inzwischen oft das Problem, dass ihre Freunde auf ganz unterschiedlichen Plattformen unterwegs sind - von WhatsApp bis Snapchat. Ob und wie es trotzdem mit der Kommunikation klappt, erklärt die 13-Jährige (8. Klasse CVG) den BR-Lesern. Darüberhinaus möchte sie vom Ferienpass-Angebot "Extrem Chillen" berichten und von ihren Erfahrungen beim Jugendtheater-Workshop der Sommerkunstwochen.

Rebecca Dörnhöfer (12 Jahre, 7. Klasse Montessori-Schule Mitwitz) ist ein Kneipp-Fan und wird über ihre Erfahrungen mit den Methoden des naturheilkundigen Pfarrers berichten.

Reiten ist ein teures Hobby. Wie es günstig geht, wenn man bereit ist, ein bisschen Arbeit zu investieren, zeigt Milena Pavlovic (12 Jahre, 8. Klasse, MGF). Und sie gibt Tipps, wie jeder zum "Pferdeflüsterer" wird.


Freundschaft ohne Grenzen

Ihre Schwester Viktoria (15 Jahre, 10. Klasse, CVG), fährt nach Frankreich zu ihrer Schüleraustauschpartnerin, die anschließend zwei Wochen in Kulmbach verbringt. Für die Rundschau-Leser gibt's deutsch-französische Freundschaft aus erster Hand mit einem kleinen Sprachkurs und Rezepten für Lieblings-Leckereien.

Die Jüngste im Bunde ist Phoebe Wallner. Die Zehnjährige kommt in die 5. Klasse an der Oberen Schule und wird über eine Ferienaktion der Landkreisjugendarbeit berichten.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren