Presseck
Auszeichnung

Große Ehre für Gabriele Döppmann

Sie ist sei vielen Jahren ehrenamtlich engagiert und hat sich große Verdienste erworben: Gabriele Döppmann, die sich bei der Festsitzung des Gemeinderats im Kaminzimmer des "Pressecker Hofs" ins Goldene Buch der Marktgemeinde Presseck eintragen durfte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gabriele Döppmann (Mitte) hat sich im Beisein von Bürgermeister Siegfried Beyer (rechts) und Landrat Klaus Peter Söllner ins Goldene Buch des Marktes Presseck eingetragen. Foto: Klaus Peter Wulf
Gabriele Döppmann (Mitte) hat sich im Beisein von Bürgermeister Siegfried Beyer (rechts) und Landrat Klaus Peter Söllner ins Goldene Buch des Marktes Presseck eingetragen. Foto: Klaus Peter Wulf
Döppmann hatte 2012 ihr Mandat als Gemeinderätin aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt. Sie war von 1996 bis 2012 Gemeinderätin und seit 2002 Vorsitzende der Fraktion von SPD/Offene Liste. Von 1996 bis 2008 bekleidete sie das Amt der Jugendsprecherin, war im kommunalen Schulausschuss tätig und auch Mitglied im Schulverband.

Lob des Bürgermeisters

Bürgermeister Siegfried Beyer (CSU) wies darauf hin, dass Döppmann auch stellvertretendes Mitglied im Zweckverband zur Wasserversorgung war, Gründungsmitglied des Gartenbau- und Ortsverschönerungsvereins ist und den Verein als erste Vorsitzende führt. Er sprach von einer angenehmen Zusammenarbeit über 16 Jahre im Ratsgremium.
"Gefragt war in all den Jahren ihr Fachwissen."

Ihre Argumente überzeugten

Nelly Döppmann, wie sie liebevoll genannt werde, habe sich für die Bürger ihrer Heimatgemeinde eingesetzt. "Bei den Diskussionen hat sie gute Argumente eingebracht, die oft auf die Zustimmung aller Räte stießen."
Ihrer Initiative sei es zu verdanken, dass es in Presseck einen Gartenbau- und Ortsverschönerungsverein gibt. Sie habe auch das Kürbisfest und den Kürbismarkt initiiert, die weit über die Grenzen des Marktes hinaus bekannt seien. Beyer übergab Döppmann Blumen und ein Buch. Silke Tempel überreichte ihr im Namen der Rathaus-Mitarbeiter einen Blumenstock.

"Großartiges bewegt"

"Gabriele Döppmann hat sich viele Verdienste erworben. Neben der 16-jährigen Ratsarbeit hat sie in vielen Vereinen und in der Partei Verantwortung getragen und den Gartenbauverein mit aus der Taufe gehoben", lobte Landrat Klaus Peter Söllner. Er bedankte sich bei ihr für die Mitarbeit im Landkreis. Sie habe mit den Agenda-21-Prozess ins Leben gerufen. "Gabriele Döppmann hat Großartiges bewegt", so Söllner, der ihr eine "tönerne Blume" aus Thurnau überreichte.
Gabriele Döppmann bedankte sich für die Ehre, sich ins Goldene Buch eintragen zu dürfen, und sagte: "Ich habe stets versucht, mein Bestes zu geben." Sie dankte ihrer Familie, dem SPD-Ortsverein sowie den Wählern für das erhaltene Vertrauen und hoffte, niemanden enttäuscht zu haben. kpw
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren