Laden...
Kulmbach
Burggeflüster

Griechenland ist nur noch eine Randnotiz

Griechenland? Das war einmal. Längst sind die Flüchtlingskrise und der VW-Skandal die Top-Themen in den Nachrichten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Griechenland-Krise ist längst nicht mehr Nachrichten-Thema Nummer eins. Foto: Archiv/dpa
Die Griechenland-Krise ist längst nicht mehr Nachrichten-Thema Nummer eins. Foto: Archiv/dpa
Konnten Sie es auch nicht mehr hören? Griechenland hier, Griechenland da - die Tagesschau drehte sich nur noch um die Finanzkrise, jede Talkshow um den Schuldenstreit und den aus meiner Sicht aberwitzigen Versuch der Politik, den Finanzkollaps der EU zu verhindern. Und heute? Griechenland ist, was ich vor einigen Wochen noch für undenkbar gehalten habe, in den Medien längst die Nummer zwei (oder drei? VW lässt grüßen).

Kaum eine Zeitung wirbt auf ihrer Titelseite mehr um Leser mit Berichten über den möglichen Grexit, auch den Nachrichten im Ersten ist das Thema an den meisten Tagen keine Spitzenmeldung wert. Die Flüchtlings- hat die Finanzkrise ins Abseits gestellt. Die Not der nach Deutschland drängenden Menschen, die Diskussionen um das Asylrecht stehen im Fokus. Ein Thema, das die Welt bewegt und die Nachrichtenlandschaft bestimmt. Wie lange noch? Vermutlich noch Jahre, vielleicht aber auch nur noch wenige Wochen. Denn wer hätte im Juli gedacht, dass die Griechenland-Krise - aufgrund des Flüchtlingsansturms und nun auch des VW-Skandals - an manchen Tagen nur noch eine Randnotiz ist?
Verwandte Artikel