Kulmbach

Ein bisschen Extravaganz in Kulmbach wär' gut

Die beiden Star-Friseure Tom Kobeck und Max Hönninger von Haarem in Landshut und Erding präsentierten die Frisurentrends für Frühling-Sommer 2016.
Artikel drucken Artikel einbetten
Max Hönninger hat die Farbe von Model Nadine mit Mahagony-Nuancen belebt. Die Grundlänge ließ er, doch er dünnte das Haar aus und sorgte für einen frechen Look
Max Hönninger hat die Farbe von Model Nadine mit Mahagony-Nuancen belebt. Die Grundlänge ließ er, doch er dünnte das Haar aus und sorgte für einen frechen Look
+9 Bilder
Wenn die Star-Friseure Tom Kobeck und Max Hönninger von Haarem in Landshut und Erding über die Frisurentrends für den Frühling und den Sommer sprechen, dann setzen sie auf Braun und Mahagoni. Sie schwärmen von Mokka und Schokoladennuancen, von warmen Tönen und von fließenden Übergängen. Und natürlich ist auch Blond wieder up to date. Allerdings ein eiskaltes Blond, mit kühlen Milchshake-Tönen, die fließend ineinander übergehen.

"Im Augenblick ist eigentlich vieles erlaubt, das Wichtigste ist dass der Friseur alles Friseurige vergisst und typgerecht berät", sagt Tom Kobeck und lacht. Denn auf keinen Fall sollen die Trend-Frisuren so aussehen, als ob man gerade vom Friseur kommt. "Eher so, als ob man vor vier Wochen beim Friseur war", so Kobeck. Bei den Haarlängen rät Kobeck von sehr kurzen, strengen Schnitten eher ab.
Im Trend liegen mittellange und lange Haare.

Die beiden Friseure, die einem Fachpublikum in der Alten Feuerwache in Kulmbach die neuesten Trends zeigten, arbeiteten im Auftrag von L'Oreal - und kamen gemeinsam mit Sabine Seubert von L'Oreal Professional. Eingeladen hatte Brunhilde Klötzer die gesamte Friseurinnung Kulmbach. Frank Walther übernahm die Moderation. "Ja, Kulmbach braucht ein bisschen Extravaganz", fand Walther und ließ sich gern inspirieren.

Doch ehe die beiden Friseure mit Schere und Racer ans Werk gingen, zeigten auch die heimischen Friseure Kunstwerke: Flechtzöpfe, Webfrisuren, coole Jugendfrisuren im Struwwellook und neue Trends für Männer. "Wenn jetzt die beiden Friseure die neuesten It-Trends zeigen, dann wollen wir alle inspirieren, die Ideen, die Schnitte, die Colorationen auch bei den Kunden umzusetzen", wünschte sich Sabine Seubert.

Die Ideen für die Frisuren-Trends sind bei Top-Models, Schauspielerinnen, Promis und It-Girls gesehen worden. "Das Styling wird aufregend - wie vom Winde verweht", so Seubert. Bewegung kommt ins Haar, Schwung, aber auch der auftoupierte, äußerst voluminöse 60er-Look ist wieder da.

"Was wir machen muss zufällig aussehen, nicht überstylt", gab Kobeck die Parole aus und kreierte halblange bobartige Frisuren in eiskaltem Blond oder Wuschellook für Naturlocken. Max Hönninger zauberte den neuen Mahagony-Look und kreierte eine 60er-Frisur.

Die beiden Top-Friseure hatten die Farbveränderungen der Models schon vorbereitet, doch auf der Bühne in der Alten Feuerwache konnten die Mitglieder der Friseurinnung das Schneiden en Detail miterleben.






Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren