Mainleus

Dreister Überholvorgang in Schwarzach: Unfallverursacher flüchtete

Eine Autofahrerin aus Kulmbach musste bei einem dreisten Überholmanöver ausweichen und landete an der Leitplanke. Der Verursacher ist geflüchtet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: Ronald Rinklef
Symbolfoto: Ronald Rinklef
Am späten Montagvormittag musste eine Kulmbacherin auf der B 289 einem rücksichtlosen Überholer aus dem Gegenverkehr ausweichen um eine frontale Kollision zu vermeiden.

Die Dame war gegen 10 Uhr mit ihrem roten Audi A 4 von Kulmbach aus kommend in Richtung Burgkunststadt unterwegs, teilt die Polizei mit. Kurz nach der ersten Einmündung nach Schwarzach überholte im Gegenverkehr direkt vor ihr ein dunkler Pkw einen silbernen Kleintransporter.

Fahrer flüchtete Richtung Kulmbach

Der Audi-Fahrerin blieb keine andere Möglichkeit, als ihren Pkw bis gegen die Leitplanke zu steuern um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Der Fahrer des anderen Pkw setzte seinen Überholvorgang fort und flüchtete in Richtung Kulmbach.

Bei dem flüchtigen Fahrzeug soll es sich um eine anthrazitfarbene Audi A 4 Limousine oder ein ähnliches Modell handeln.
Das überholte Fahrzeug wurde als silberner Kleintransporter, Typ Caddy, ohne seitliche Fenster im Laderaum, eventuell Citroen, beschrieben.

Es entstand ein Schaden von rund 6000 Euro. Die Polizei Kulmbach bittet um Zeugenhinweise, insbesondere wären Angaben des Citroen-Fahrers von größtem Interesse.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren