Kulmbach
Drogen

Drei Festnahmen nach Razzia in Kulmbach

In Kulmbach und Umgebung haben die Staatsanwaltschaft Bayreuth und die Kripo Bayreuth eine umfangreiche Durchsuchungsaktion veranlasst. Mehrere Menschen stehen im Verdacht, mit Drogen zu handeln.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Polizeipräsidium Oberfranken/Alexander G. Walther
Foto: Polizeipräsidium Oberfranken/Alexander G. Walther
Den Stein brachte ein Zeuge ins Rollen, der den Handel mit Crystal mitbekommen hatte. Mit Vernehmungsgeschick der Kriminalbeamten bestätigten weitere Zeugen die Angaben, so dass sich der Verdacht erhärtete. Das teilte die Polizei am Dienstag mit.

Durch akribische Ermittlungen der Bayreuther Kriminalbeamten standen mehrere Personen im Alter von 26 bis 48 Jahren aus dem Landkreis und der Stadt Kulmbach im Verdacht, mit Drogen zu handeln. Den Ermittlungen zufolge dürfte die Tätergruppierung einen schwunghaften Handel mit bis zu zwei Kilogramm Crystal im Bereich Kulmbach seit Dezember letzten Jahres betrieben haben. Hierzu hatten sie die gefährliche Droge mehrfach aus Tschechien ins Land geschmuggelt.
Weitere Tatverdächtige stehen ebenfalls im Verdacht, an den Handlungen beteiligt gewesen zu sein.

Zwei Haftbefehle am Montagmorgen

Die Staatsanwaltschaft Bayreuth beantragte auf Grund der bisherigen Ermittlungsergebnisse insgesamt neun Durchsuchungsbeschlüsse und drei Haftbefehle beim Amtsgericht. Mit diesen Beschlüssen durchsuchte die Kriminalpolizei mit Unterstützungskräften am Montag und Dienstag insgesamt zehn Wohnungen in Kulmbach. Am Montagmorgen konnten bereits zwei Haftbefehle vollzogen werden.

Zudem war noch ein weiterer angetroffener Mann ins Visier der Ermittler geraten. Für diesen lag ein weiterer Haftbefehl wegen eines anderen Vorfalls vor. Ein zunächst flüchtiger dritter Tatverdächtiger im Alter von 32 Jahren konnte nach einer umfangreichen Fahndung am Vormittag des Dienstages in der Wohnung eines Freundes durch Kriminalbeamte festgenommen werden.

Zwei Staatsanwälte und eine Vielzahl von Polizeibeamten vollzogen insgesamt vier Haftbefehle und nahmen weitere zwei Kulmbacher fest, welche zwischenzeitlich wieder auf freiem Fuß sind. Die vier Gefangenen sitzen in verschiedenen Justizvollzugsanstalten ein. Zudem beschlagnahmten die Ermittler mehrere Gramm verschiedener Drogen, Diebesgut, Waffen, Munition, Bargeld, Handys und andere beweiserhebliche Gegenstände. Nach Auswertung der Durchsuchungsergebnisse wird sich zeigen, inwieweit noch weitere Ermittlungsverfahren eingeleitet werden müssen.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren