Mit flottem, furiosem und fulminantem Spiel musizieren sich die Akteure in die Herzen der Zuhörer.

Es war ein ganz besonderes Konzert und das in zweifacher Hinsicht. Bei einem Schulkonzert steht für gewöhnlich die Jugend im Mittelpunkt, doch bei der großen Big- Band-Nacht unter dem Motto "Big Bands and Friends" swingen nicht nur die Pennäler, sondern auch die Pauker in großer Anzahl. Die Lehrer Big Band Bayern unter der Leitung von Thomas Zoller, der Professor an der Musikhochschule Dresden ist, macht es möglich.

Einer aus der Reihe der musikbegeisterten Lehrer, ist der Motor des Abends:


Georg Köstner aus Kulmbach, Kunsterzieher am CVG, Tenor-Saxophonist und Mitglied der Lehrer Big Band Bayern. Er hat die Big Band des Markgraf Georg Friedrich-Gymnasiums (MGFG) mit ins Boot geholt: "An beiden Gymnasien wird seit Jahren der Big-Band-Sound gepflegt. So entschlossen wir uns, gemeinsame Sache zu machen, um diese Musikrichtung vor allem bei der jüngeren Generation bekannter zu machen."

Für Musiklehrer Edgar Stübinger vom MGFG ist es "nach gefühlten 100 Jahren", wie er es mit einem Augenzwinkern formuliert, die Rückkehr an eine Bildungseinrichtung, in der er einst als junger Lehrer ein halbes Jahr lang unterrichtet hatte. Mit Thomas Schimmel, dem Leiter der jungen Big Band des CVG, macht er an diesem Abend gemeinsame Sache. Es formiert sich ein großer, harmonischer und wuchtiger Klangkörper, der mit den scharf akzentuierten Bläsersätzen des "Wild-Cherry"-Klassikers "Play That Funky Music" den Zuhörern regelrecht in die Glieder fährt.

Auch einzeln sind die beiden Ensembles eine Klasse für sich. Mit bestechender Leichtigkeit taucht die Big Band des MGFG in die schwebende Klanglandschaft des Swing-Klassikers "Fly Me To The Moon" ein, die dieser vor allem am Anfang offeriert.
Als Zuhörer fühlt man sich in einen Zustand der inneren Schwerelosigkeit versetzt.
Rassige Rhythmen aus Südamerika, mit viel Leidenschaft und Klasse vorgetragen von der Big Band des CVG, bringt an einem warmen Winterabend die Musikliebhaber auf warme Gedanken. Ein Quell der guten Laune ist auch das von Musiklehrer Jochen Kästner neu gegründete Vokal-Ensemble des CVG. Der flotte Scatgesang, den Kästner in dem Stück "Mr. Zoot Suit" meisterhaft an den Tag legt, ist das berühmte Tüpfelchen auf dem i.

Noch wuchtiger, noch temporeicher - wer gedacht hat es gäbe keine Steigerung mehr, der musste sich von der Lehrer Big Band eines besseren belehren lassen, die ihr Debüt in Kulmbach gibt.

Der Apfel fällt dabei nicht weit vom Stamm: Nino Stübinger, der Sohn von Edgar Stübinger, begleitet die Lehrer mit seinem flüssigen Klavierspiel Herrlich wie sich in der Eigenkomposition "Steps" von Georg Köstner Walzerglückseligkeit mit jazzigen Klänge zu einem lebendigen und stimmigem Ganzen vereint. Genauso tosend wie das Schlagzeugzeugsolo, das Drummer Roland Günther aus Wunsiedel an den Tag legt, fällt der Applaus aus, mit dem sich das Publikum von der Big Band verabschiedet.

Schulleiter Klaus Gagel spricht aus, was in diesem Moment des Abschiednehmens viele denken: "Es war das erste Mal, dass es zu einer Kooperation zwischen den beiden Schulen und der Lehrer Big Band Bayern gekommen ist. Ich wünsche mir, dass dies der Beginn einer großen Freundschaft wird."